google+FacebookVKontakteTwitterMail

Verschiedene politische Kräfte wollten die Exit-Polls kaufen

Die Organisatoren der Initiative “Nationalnyj Exit-Poll-2010” waren mit ernsthaften Schwierigkeiten bei der Finanzierungssuche konfrontiert, doch haben sie auf die Hilfe von Seiten der Präsidentschaftskandidaten verzichtet, erklärte der Direktor des Fonds “Demokratische Initiativen”, Ilko Kutscheriw, in einem Kommentar für den “Serkalo Nedeli”.

Insbesondere sah, den Angaben des “Serkalo Nedeli” nach, eine Finanzierung von Seiten der Partei der Regionen eine Beteiligung des Unternehmens “Socis” unter der Leitung von Nikolaj Tschurilow vor, dem während des Exit-Polls 2004 von anderen Umfrageinstituten, die an der Befragung teilnahmen, vorgeworfen wurde, die Ergebnisse zum Nutzen von Wiktor Janukowitsch zu manipulieren.

“Ich habe nicht gedacht, dass man sich überhaupt mit einer derartigen Bitte nach den Erklärungen an mich wenden würde, die vom Chef von “Socis” im Jahre 2004 an die Adresse ausländischer Beobachter gemacht wurden, die angeblich ihn und Balakirew zwangen die Ergebnisse für Juschtschenko zu manipulieren”, erklärte Kutscheriw.

Der Meinung von Kutscheriw nach, zeugt die Tatsache, dass das Unternehmen “Socis” und dessen Leitung ihre Arbeit im Markt für soziologische Dienstleistungen fortsetzen, von der zu loyalen Beziehung der ukrainischen Soziologen zur Korruption.

“Leider kann man die lokale Soziologengemeinschaft nicht von der ukrainischen Gesellschaft trennen – sie ist ebenso von der Korruption verschmutzt worden. Daher mussten sich die Fälscher für nichts verantworten und können sich weiter selbst und in der Wissenschaft, der Vereinigung der Soziologen und auf dem Forschungsmarkt wohl fühlen”, konstatierte Kutscheriw.

Den Informationen des “Serkalo Nedeli” nach gab es auch einen Vorschlag zur Unterstützung der Initiative “Nationalnyj Exit-Poll-2010” von Seiten des Blockes Julia Timoschenko. Die Vertreter dieser politischen Kraft wollten dabei Zwischenergebnisse des Exit-Polls am Tag der Wahlen haben.

Kutscheriw nach verweigerte der Aufsichtsrat der Initiative “Nationalnyj Exit-Poll-2010” “einem der Wahlkampfstäbe (diese Informationen), Korrekturen in den Wahlbüros befürchtend”.

Quelle: Serkalo Nedeli

Eine vollständige Analyse der Situation findet sich hier auf Russisch und hier auf Ukrainisch.

Demnach wird es vier Exit-Polls geben:

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 364

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)7 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk3 °C  
Rachiw7 °C  Ternopil7 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)7 °C  Luzk9 °C  
Riwne9 °C  Chmelnyzkyj8 °C  
Winnyzja7 °C  Schytomyr4 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)4 °C  Tscherkassy5 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)7 °C  Poltawa6 °C  
Sumy3 °C  Odessa3 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)6 °C  Cherson10 °C  
Charkiw (Charkow)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)7 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)6 °C  Donezk5 °C  
Luhansk (Lugansk)7 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta4 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«In Ihrem Bericht fehlt, wie Herr Achmetow zu seinem Reichtum kam und es fehlt auch wie er es täglich vermehrtß?!! Mit welchen...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Haha ich glaube meine bildung in sachen Wirtschaft übersteigt ihren Hauptschulabschluss»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Das ich den Kapitalismus nicht verstehe, halte ich für ein gerücht. Wenn sie wüssten hahahhaaha»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Ja nordkorea ist riesig, es ist so riesig, gigantisch, ich habe noch nie so ein riesenland gesehen. Bald wird Russland zum...»

«Einer der Hauptabnehmer dürfte Storaenso sein und das Holz über Tschechien (bahn) nach Österreich - Waldhausen bei Zwettl,...»

«Das ist leider ein "Friedensplan", der keine Chance zur Verwirklichung hat. Und das liegt vor allem an Punkt oder Schritt...»

«Richtig, normaler ukr. Bürger ist Spielball u. Opfer geostrategischer Spielchen der EU-USA !»

KOLLEGGA mit 131 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 55 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren