FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Wie würde heute gewählt werden?

0 Kommentare

Die dreiprozentige Wahlhürde würden heute fünf Parteien überwinden können.

Dies ist den Daten des Kiewer Institutes für Regierungsprobleme namens Gorschenin, welche der Nachrichtenagentur UNIAN übermittelt wurden, zu entnehmen.

Dabei wurden im Einzelnen die Partei der Regionen mit 27,35%, Block Julia Timoschenko mit 18,25%, Block “Unsere Ukraine” mit 11,04%, die “Nationale Selbstverteidigung” mit 4,5% und die Kommunisten mit 4,14% unterstützt.

Nahe an der dreiprozentigen Wahlbarriere währen demnach die Sozialisten mit 2,91%, der Block Natalja Witrenko mit 2,76% und der Nationale Block Litwin mit 2,71%.

8,9% der Befragten wollten nicht zur Wahl gehen, 8,13% gegen alle stimmen und 7,77% haben sich bisher noch nicht entschieden. Die Befragung wurde vom 04. – 18. Juni 2007 durchgeführt.

Die Befragungsdaten sollten eigentlich nicht veröffentlicht werden, doch sah sich das Institut zu diesem Schritt gezwunden, da auf der Website der Partei der Regionen, im Namen des Institutes, differierende Befragungsergebnisse veröffentlicht wurden. Dabei wurde die Partei der Regionen mit 27,1% unterstützt, Block Julia Timoschenko mit 14,3%, “Unsere Ukraine” 9,2%, die “Nationale Selbstverteidigung” erhielte demnach 4,4%, die Kommunisten 4%, die Sozialisten 1,6%, der Block Natalja Witrenko 2,76% und der Block Litwin 1,5%.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 212

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw1 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj2 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson3 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)1 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)1 °C  Donezk2 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol8 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta6 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen bin ich froh daß ich in einer Zeit leben darf in der die vergiftete Saat eines retlaw-walter "Mielke" nicht mehr aufgehen wird.“

„Ich hätte Nordstream 2 nie gebaut! Aber sie ist nicht allein das Problem, auch in der Türkei gibt es eine neue Pipeline- Merkel wird versuchen, dass die ukrainische Pipeline erhalten bleibt, aber letztendlich...“

„Die Bewohner der Krim hatten ihre Freiheit in ihrer autonomen Republik und vor 5 Jahren sah auch Russland etwas besser aus als heute. Die Richtung war auch damals klar! Die fehlende Freiheit merkt man...“

„Liebe Steffi, Kannst du dir vorstellen wie gefährlich es für jemandem ist einen Koffer oder Karton über die Grenze zu bringen, die er selber nicht gepackt hat??? Ich würde das niemals machen!!! Sorry....“