Vizepremier Tihipko: IWF könnte bereits im Mai überweisen


Vizepremier Serhij Tihipko hofft, dass die Ukraine die erste Tranche des IWF bereits im Mai erhält.

Dies sagte er am Donnerstag, die Ergebnisse seines Aufenthaltes in den USA zusammenfassend, teilt der Pressedienst des Kabinetts mit.

Tihipkos Worten nach, gingen die Verhandlungen um eine neues Kooperationsprogramm, welches über zweieinhalb Jahre gehen soll und in dem die Ukraine fast 19 Milliarden Dollar erhalten könnte.

Er informierte darüber, dass die nächste Verhandlungsrunde betreffs der Fortsetzung der Zusammenarbeit der Ukraine mit dem IWF vom 11. – 17. Mai in Kiew stattfinden wird.

Seinen Worten nach, werden die Hauptfragen auf der Tagesordnung der Treffen die Diskussion des Realitätsgehalts des Einnahmensteils des Staatshaushalts, die Ausbalancierung der Finanzen der NAK (Nationalen Aktiengesellschaft) “Naftohas Ukrajiny” und die Durchführung von strukturellen Reformen im Lande sein.

“Wenn das neue Kooperationsprogramm mit dem IWF unterzeichnet wird, dann könnte die Ukraine die erste Tranche bereits im Mai erwarten”, heißt es in der Mitteilung des Pressedienstes.

Tihipko erklärte ebenfalls, dass es heute nicht zielführend wäre, das letzte Programm mit dem IWF fortzusetzen, “da es auf die Überwindung der Krise abzielte und wir müssen eine mittelfristige Perspektive diskutieren”.

“Die Rede geht von einem ökonomischen Wachstumsprogramm. Es ist erforderlich über eine neue Steuergesetzgebung zu reden, welche die Steuerbelastung für die Wirtschaft erleichtert, erforderlich sind Steuersenkungen, Deregulierung, Privatisierung von Objekten, die vom Staat ineffizient gemanaged werden”, sagte der Vizepremier.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 235

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: