Warum wurde in Moskau die einzige Bibliothek der ukrainischen Literatur geschlossen?


In Moskau wurde die Bibliothek der ukrainischen Literatur von russischen Extremismusbekämpfern versiegelt und geschlossen. Sie war die einzige ukrainische Bibliothek auf dem Territorium Russlands. Wie Natalja Scharina mitteilte, habe man in der Bibliothek zwei Durchsuchungen vorgenommen, bei denen die Bibliotheksausweise sowie auch Festplatten beschlagnahmt worden seien.

Die Durchsuchung wurde von Asmas Bagdajew und Pawel Timofejew, Untersuchungsbeamten für Extremismusbekämpfung des Moskauer Zentraldistriktes des Innenministeriums der Russischen Föderation, vorgenommen. Laut Scharina war das Verhalten der Untersuchungsbeamten ungehörig gewesen und sie haben sie sogar bedroht. Die Direktorin der Bibliothek erklärte ihre Absicht, sich in dieser Sache an die Staatsanwaltschaft zu wenden.

Natalja Scharina sagte auch, dass die Mitarbeiter des Innenministeriums irgendwelche Ausgaben mitgebracht hätten, die sie dem Müll unterschieben wollten, der ein Mal pro Jahr aus der Bibliothek abtransportiert werde. Als die untergeschobene Papierrolle aufgefunden wurde, schlossen die Polizisten sie in ihrem Auto ab. Dann nahmen die Mitarbeiter des Innenministeriums ein Protokoll mit dieser Information auf. Später traf Oksana Grischyna ein, die als Stellvertreterin des Vorgesetzten der Kulturverwaltung des Moskauer Zentralverwaltungsdistriktes tätig ist. Sie erklärte, dass die Institution schon seit langem auf der Basis eines an Scharina gesandten Faxes geschlossen werden sollte So wurde die Bibliothek am 24. Dezember versiegelt und geschlossen.

Zur Erinnerung: Wladimir Jeltschenko, der Botschafter der Ukraine in der Russischen Föderation, hatte vorher behauptet, dass es keine Gründe für die Schließung der Bibliothek der ukrainischen Literatur gebe. Es stellte sich aber das Gegenteil heraus.

Später wurde auch bekannt gegeben, dass die Mitarbeiter des Innenministeriums der Russischen Föderation ca. 50 Ausgaben, die fremdenfeindliche Inhalte in sich behalten könnten, zur psycho-linguistischen Begutachtung beschlagnahmt hatten.

Quelle: Profi-Forex

Übersetzerin:   Ljudmyla Melnyk  — Wörter: 267

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: