Wird es einen Rückkampf geben oder nicht - Lopez gab die Antwort (Video)


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der *Onlinezeitung Westi*(Zeitung Westi: Wird es einen Rückkampf geben oder nicht – Lopez gab die Antwort (Video)). Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der amerikanische Leichtgewichtschampion Teofimo Lopez hat nicht die Absicht, dem Ukrainer Vasyl Lomachenko einen Rückkampf zu geben. Dies erklärte er am Sonntag, den 5. September, in einem Kommentar für den Fernsehsender Sky Sports.

https://twitter.com/i/status/1434197061533159425

„Der Sieg über Lomachenko hat mich sicherlich zum König der Leichtgewichtsklasse gemacht. Lomachenko hat es selbst gesagt. Er kämpft gegen die, die ich zurückgelassen habe, er versucht, zurückzukommen. Es ist lustig, wenn sie sagen, dass er sich wieder mit mir streiten wird. Aber ich schaue nur nach vorne, das habe ich schon hinter mir. Ich verfolge sinnvollere Dinge, wie den Kampf gegen Taylor und die anderen Jungs“, so Lopez.

Der Amerikaner betonte, dass es keinen Rückkampf gegen den ukrainischen Boxer geben wird.

„Wenn ich verlieren würde, würde ich keinen Rückkampf bekommen. Warum sollte ich das tun? Ich werde es nicht tun“, fügte er hinzu.

Wie Vesti.ua bereits berichtete, bestand Lopez auf einer Rückkampfklausel in seinem Vertrag für den Kampf, aber Lomachenko, dessen Team aus einer Position der Stärke heraus verhandelte, war unnachgiebig und erntet nun die Früchte seiner Hartnäckigkeit.

Gerüchte über einen möglichen Rückkampf kamen nach dem mehr als überzeugenden Sieg des Ukrainers über den japanischen Boxer Nakatani wieder auf. Sowohl Teofimo Lopez Sr. als auch der Chef der Promotionsfirma Top Rank, Bob Arum, sprachen über einen möglichen Kampf, aber allem Anschein nach haben sich die beiden Seiten noch nicht geeinigt.

Übersetzer:    — Wörter: 283

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: