Zentrale Wahlkommission verwarnt Juschtschenko


Die Zentrale Wahlkommission hat Präsident Wiktor Juschtschenko wegen der Nutzung von Fernsehzeiten im Staatsfernsehen für politische Agitation als Präsidentschaftskandidat verwarnt.

Wie UNIAN berichtet, wurde diese Entscheidung auf der heutigen Sitzung der Wahlkommission getroffen, wobei 13 der 14 anwesenden Kommissionsmitglieder dafür stimmten.

Insbesondere hob die Wahlkommission hervor, dass Juschtschenko das Programm des Ersten Nationalen Telekanals für Übertragungen seiner Arbeitsbesuche in den ukrainischen Regionen nutzt und während dessen für sich als Präsidentschaftskandidat wirbt und gegen die anderen Kandidaten agitiert.

Außerdem betonte die Wahlkommission, dass der Auftrag für die Übertragungen der Arbeitsbesuche von Mitarbeitern des Präsidialamtes kommt.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 97

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: