915.000 Ukrainer wurden aus Russland zwangsumgesiedelt


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Nach Angaben der ukrainischen Innenministerin Ljudmyla Denissowa wurden 915.000 Ukrainer gewaltsam aus dem ukrainischen Hoheitsgebiet nach Russland verbracht. Dies wurde von der Ombudsfrau Ljudmyla Denissowa berichtet.

„Ein weiteres russisches Kriegsverbrechen ist die Deportation. Putins Regime hat 915 Tausend Ukrainer gewaltsam aus dem Gebiet der Ukraine vertrieben. Davon sind 160.000 Kinder, mehr als zweitausend sind Waisen. Aber es sind auch solche darunter, die ihren lebenden Eltern gestohlen wurden. Und jetzt sucht die russische Duma eilig nach einem Weg, die Adoption ukrainischer abgeschobener Kinder zu vereinfachen“, so der Ombudsmann.

Berichten zufolge gibt es in Russland Freiwillige, die Ukrainern helfen, aus Russland zu fliehen und nach Europa zu gelangen.

„Es ist bekannt, dass sieben Personen nach Estland und dann nach Schweden ausgereist sind“, sagte Denissowa.

Übersetzer:    — Wörter: 162

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: