Achmetow soll nach UEFA-Pokal Gewinn Ehrenbürger von Kiew werden


Die Fraktion der Partei der Regionen im Kiewer Stadtrat initiiert die Verleihung der Ehrenbürgerschaft Kiews für Rinat Achmetow, Parlamentsabgeordneter der Partei der Regionen, Unternehmer und Präsident des Fußballklubs “Schachtjor” (Donezk).

Dies sagte Sergej Baranow-Mochort, Abgeordneter der Partei der Regionen, auf der Sitzung des Kiewer Stadtrates.

Der Abgeordnete begründete die Initiative der Fraktion mit dem von “Schachtjor” gewonnenen UEFA Cups und ebenfalls damit, dass Achmetow Präsident des Wohltätigkeitsfonds “Entwicklung der Ukraine” ist, der unter anderem die Behandlung Kiewer Kinder finanziert.

Der Stellvertreter des Bürgermeisters von Kiew und Sekretär des Kiewer Stadtrates, Oles Dowgij, wies den zuständigen Ausschuss des Stadtrates an einen entsprechenden Beschlussentwurf auszuarbeiten.

Außerdem schlug Dowgij vor dem Parlamentsabgeordneten von “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung”, Iwan Pljuschtsch, die Ehrenbürgerschaft Kiews zu verleihen.

Am 21. Mai verlieh der Kiewer Stadtrat dem Komponisten Jurij Rybtschinskij und dem Unternehmer Wiktor Pintschuk die Ehrenbürgerschaft Kiews.

Von 2000-2008 wurde die Ehrenbürgerschaft 29 Personen verliehen. Darunter waren der Trainer der Fußballnationalmannschaft der Ukraine Oleg Blochin, die Theater- und Filmschauspielerin Ada Rogowzewa, die Sportler Witalij Klitschko, Jana Klotschkowa, Sinaida Turtschina, die Künstlerin Tatjana Jablonskaja und der Patriarch der Ukrainischen Orthodoxen Kirche (Kiewer Patriarchat) Filaret.

Am 20. Mai gewann “Schachtjor” den UEFA-Pokal, dabei im Finale Werder Bremen mit 2:1 besiegend.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 220

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: