BJuT-Abgeordnete drohen mit Hungerstreik bei Verabschiedung des Sprachengesetzes


Die Parlamentsabgeordneten des Blocks Julia Tymoschenko, Pawlo Mowtschan und Jurij Hnatkewytsch, erklärten heute, dass wenn die Partei der Regionen ihren Gesetzentwurf zu den Sprachen nicht zurücknimmt, dann sind die Oppositionsabgeordneten bereit in einen unbefristeten Hungerstreik zu treten.

Wie man UNIAN beim Pressedienst von BJuT mitteilte, ist es, Hnatkewytsch nach, “erforderlich diesen Gesetzentwurf zurückzunehmen und die Gesellschaft nicht zu reizen”. “Wir sind bereit einen Hungerstreik auszurufen, falls die Partei der Regionen diesen Gesetzentwurf mit der gleichen Frechheit und Unverschämtheit durchbringt, wie sie es bei der Schwarzmeerflotte getan hat”, sagte er. “Von ihnen kann man alles erwarten”, fügte der Parlamentsabgeordnete hinzu.

Hnatkewytsch betonte, dass bei der Partei der Regionen das Rating beständig fällt, daher möchte die Partei der Regionen mit derartigen Gesetzentwürfen die Aufmerksamkeit der Gesellschaft vom ökonomischen Scheitern der Regierung ablenken.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 139

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: