GAI ist für Abschaffung der notariellen Beglaubigung der Vollmacht zur Nutzung von fremden Fahrzeugen


Die Leitung der Staatlichen Autoinspektion (GAI) hat die Initiative des Leiters Staatlichen Komitees für Unternehmertum, Michail Brodskij, begrüßt, die verpflichtende notarielle Beglaubigung der Vollmacht zur Benutzung von Transportmitteln abzuschaffen. “Die Aufhebung der notariellen Vollmacht ist tatsächlich ein progressiver Vorschlag und wir unterstützen ihn”, erklärte der Leiter der GAI Abteilung beim Innenministerium, Walerij Losowoj.

Die notarielle Beglaubigung der Vollmacht abzuschaffen, schlug Brodskij Ende August dieses Jahres vor. “In entwickelten Ländern schreibt diese Vollmacht entweder der Eigentümer des Autos oder, falls die Rede von einer juristischen Person geht, der Firmenchef aus”, betonte Brodskij. “Und das ist vollkommen ausreichend. Warum muss man bei uns einem Notar Geld zahlen?”.

Übrigens fügte Losowoj hinzu, dass die notarielle Beglaubigung erst danach abgeschafft werden kann, wie alle Patrouillenwagen mit Notebooks ausgerüstet sein werden, mit deren Hilfe die Inspektoren die Information über die rechtmäßige Nutzung des Transportmittels überprüfen können. Eben daher ist heute, den Worten des Leiters des Pressedienstes der GAI, Jewgenij Krawez, nach, eine der Hauptrichtungen der Arbeit der Autoinspektion die Schaffung einer einheitlichen Computerbasis, die es erlaubt, die Zahl der für Fahrzeugführer notwendigen Papiere zu reduzieren.

Alessja Donez

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 192

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: