Gehälter der Milizionäre werden erhöht


Der Innenminister Jurij Luzenko verkündete die Erhöhung der Gehälter der Mitarbeiter der Miliz um 12-15% von März an.

Dies verkündete Luzenko am 12. März auf einer Pressekonferenz in Charkow.

“Gestern hat das Finanzministerium ein entsprechendes Dokument unterzeichnet, nach dem bereits im März die Miliz um die 12-15% in Abhängigkeit vom Dienst mehr an Gehalt erhält”, sagte Luzenko.

Er unterstrich, dass die Erhöhung nicht die Inflation deckt, doch ein Zeichen des Respekts gegenüber der Arbeit der Mitarbeiter der Miliz ist.

Der Minister merkte an, dass im laufenden Jahr der Haushalt keine Autokäufe für die Bedürfnisse der Miliz und den Bau von Wohnungen für die Mitarbeiter der Miliz vorsieht.

“Ich wende mich an die, welche bei der Miliz bleiben – verstehen sie, man muss den Gürtel enger schnallen und sagen: wir dienen nicht nur für Geld, sondern auch der Überzeugung wegen, eine andere Variante gibt es nicht”, sagte Luzenko.

Wie die Agentur mitteilte, hatte im Februar der Pressedienst des Innenministeriums mitgeteilt, dass das Ministerium auf eine Erhöhung der Gehälter für die Mitarbeiter der Organe für Innere Angelegenheiten um 10-15% im März zählt.

Im Dezember 2008 hatte die Werchowna Rada erlaubt die Finanzierung des Innenministeriums für die Gehälter und Pensionen der Milizionäre auf Kosten der Erhöhung der Einnahmen aus Strafen für die Verletzung von Verkehrsregeln zu erhöhen.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 225

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: