Heute ist der 65. Jahrestag der Deportation der Krimtataren


Heute, am 18. Mai 2009 ist der 65. Jahrestag der gewaltsamen Umsiedlung der Krimtataren von dem Territorium der Halbinsel.

In Mai 1944 unterschrieb Josef Stalin einen Beschluss über die Aussiedlung der Krimtataren von der Halbinsel. Sie wurden des massenhaften Überlaufs und der Kollaboration mit den Faschisten beschuldigt.

Die Aussiedlung fing am Morgen des 18.Mai 1944 an und endete am Abend des 20. Mai. Verschiedenen Angaben nach, wurden zwischen 180.000 und 190.000 Krimtataren deportiert. Der große Teil wurde nach Usbekistan umgesiedelt.
Außer Krimtataren wurden von der Halbinsel andere Volksgruppen ausgesiedelt: im Jahre 1941 – die Krimdeutschen, 1944 – Armenier, Bulgaren und Griechen.

Eine Massenrückkehr der deportierten Personen setzte Ende der 1980er – Anfang der 1990er Jahren ein. Eine wichtige Rolle in der juristischen Regelung dieses Prozesses spielte die Deklaration des Obersten Sowjet der UdSSR aus dem Jahr 1989 “Über die Anerkennung der Repressionsakte gegen die Völker, die ausgesiedelt wurden, als rechtswidrig und verbrecherisch und der Gewährleistung ihrer Menschenrechte”. 1991 wurden die Gesetze “Über die Rehabilitierung von Opfern politischer Repressionen” und “Über die Rehabilitierung der unterdrückten Völker” verabschiedet.

Seit 1993 wird der 18. Mai auf der Krim als Gedenktag an den Opfern der Deportationen begangen. “An diesem traurigen Tag gedenken wir der unschuldigen Opfer jenes traurigen Geschehens, zollen den Personen, welche die Massenrepressionen überstanden hatten und dabei für die Erneuerung der Bürgerrechte und Normen der Humanität kämpften, unseren Tribut.” – erklärte die Regierung der autonomen Republik und das Präsidium des Krimparlaments anlässlich des 65. Jahrestages der Deportation.

Laut Angaben der Korrespondenten von UNIAN, findet heute, im Zentrum von Sewastopol eine krimweite Trauerversammlung statt. Das Madschlis der Krimtataren hofft, dass die Veranstaltung mehr als 25.000 Menschen versammeln wird. Außerdem veranstalten die Krimtataren eine internationale Aktion “Eine Minute der Trauer und Vereinigung” als Erinnerung an die Deportationsopfer.

Heute beträgt die Bevölkerung der Krim über 1,9 Millionen, von denen über 260.000 Krimtataren sind.

Quelle: Unian

Übersetzerin:   Oksana Kuruts  — Wörter: 314

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: