Innenminister Luzenko meldet Anstieg der Straßenkriminalität


Der Minister für Innere Angelegenheiten, Jurij Luzenko, sieht einen Anstieg der Straßenkriminalität um 12% von Januar bis zur ersten Märzhälfte in Verbindung mit der Finanz- und Wirtschaftskrise.

Dies teilte er Journalisten mit.

“Wenn die Rede vom Niveau der Straßenkriminalität geht, so hat sich diese in Abhängigkeit von der Region um 5-10% erhöht. Im Ganzen beträgt diese für die Ukraine im ersten Quartal 12%”, sagte er.

Der Meinung von Luzenko nach, ist die Erhöhung der Kriminalität von objektiven Faktoren bestimmt, wie dem Anstieg der Arbeitslosigkeit, Amnestien und der Rückkehr von Arbeitsmigranten in die Ukraine.

Dabei teilte der Minister mit, dass das Innenministerium die Anwesenheit der Mitarbeiter der Miliz auf den Straßen erhöht.

“Zum heutigen Tag haben wir die Milizeinheiten, die sich unmittelbar auf der Straße befinden, um 30% erhöht”, erklärte er.

Den Worten von Luzenko nach, wird zum 1. April in die Oblast Donezk, die als besonders problematische Region angesehen wird, ein Regiment der inneren Streitkräfte zur Stabilisierung der kriminogenen Situation geschickt.

Der Minister drückte seine Überzeugung aus, dass die Miliz ihre Pflicht erfüllen und die Sicherheit der Bürger gewährleisten kann.

Wie die Agentur mitteilte, drückte Luzenko im November 2008 seine Beunruhigung über den Anstieg der Kriminalität in Verbindung mit der ökonomischen Krise im Lande aus.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 214

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: