FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Innenminister stellte Bericht zum Menschenhandel in der Ukraine vor

0 Kommentare

Innenminister Jurij Luzenko stellte gestern den Bericht zu den Ergebnissen der Bekämpfung des Menschenhandels durch die Organe des Innenministeriums vor. Im Dokument heißt es, dass in den letzten sechs Monaten 197 Verbrechen in diesem Bereich festgestellt wurden und gegen 70 Personen ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Derweil bekräftigen Menschenrechtler, dass die Statistik des Innenministerium nicht die Größenordnung des Problems widerspiegelt.

In dem vom Leiter des Innenministeriums, Jurij Luzenko, im Verlaufe einer Pressekonferenz veröffentlichten Bericht zu den Ergebnissen der Arbeit der Organe des Innenministeriums bei der Bekämpfung des Menschenhandels wird hervorgehoben, dass in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 197 Verbrechen aufgedeckt wurden, die vom §149 des Strafgesetzbuches (“Menschenhandel”) abgedeckt werden, zur strafrechtlichen Verantwortung wurden 70 Personen gezogen, 229 Opfer kehrten in die Ukraine zurück, acht Organisationen wurden liquidiert. Den Worten des Ministers nach, wurde eine weitere Organisation, die mit Menschen handelte, am 29. Juli beseitigt. “Vier Staatsbürger aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, zwei aus dem Irak und ein Russe sollten angeblich ein Modellcasting durchführen”, erzählte Luzenko, unterstreichend, dass allein durch diese Leute im letzten Jahr mehr als 200 Frauen ins Ausland verkauft wurden. “Die Hemmschwelle unserer Bürger hat sich leider so sehr gesenkt, dass junge Frauen, begreifend, dass sie im Ausland in die Prostitution kommen, den Auftraggebern entgegen kommen”, unterstrich Jurij Luzenko.

Die Leiterin der juristischen Abteilung des internationalen Frauenschutzzentrum La Strada-Ukraine, Marjana Jewtjukowa, bezeichnet die Statistik des Innenministeriums als “Spitze des Eisberges”. Es ist unmöglich genau zu sagen, wie viele Menschen Opfer des Handels werden. Man kann nur feststellen, dass es weitaus mehr sind, als in der Statistik der Miliz”, sagt sie. Der Meinung von Jewtjukowa nach, sind daran die Opfer selbst schuld, da sie sich in der Regel nicht an die Rechtsschutzorgane wenden. Zusätzlich fehlt in der Ukraine ein Mechanismus der Erfassung von Opfern von Menschenhandel. ??“Opfer werden sie erst, wenn sie selbst oder Verwandte sich an die Miliz wenden. Doch niemand sagt, wie viele Opfer unter denen sind, die in die Heimat zurückkehren – es werden nicht einmal entsprechende Befragungen durchgeführt”, erklärt Marjana Jewtjukowa.

Damit, dass die Größenordnungen des Menschenhandels bedeutend größer sind, als im Bericht gezeigt, ist auch die Stellvertreterin des Vorsitzenden des Lwower Zentrums “Fraueninitiativen”, Marta Tschumola, einverstanden. “Die Zahlen der Miliz spiegeln nur ihre Anstrengung bei der Bekämpfung der Erscheinung wider, doch geben sie keine Vorstellung vom Problem an sich”, meint Tschumola. Ihrer Meinung nach, kann man die ungefähre Zahl der Verbrechensopfer festlegen, indem man sich an der Statistik der Arbeitsmigration orientiert. “20% der Bevölkerung des Westens der Ukraine und etwa 15% des Ostens fahren ins Ausland um Geld zu verdienen. Den Angaben des Sicherheitsdienstes der Ukraine nach, werden etwa 3-5% der Gesamtzahl der Arbeitsmigranten so oder anders mit dem Problem des Menschenhandels konfrontiert”, sagt sie. Die Preise schwanken auf dem Sklavenmarkt von 1.000$ bis 10.000$ in Abhängigkeit von der “Qualität der Ware” und der Art der Nutzung, teilt Marta Tschumola mit.

Eine Lösung der Probleme mit dem Menschenhandel ist, der Meinung von Experten nach, unmittelbar mit der Verbesserung der Lebensqualität im Lande und einer fachmännischen Sozialpolitik verbunden. “Es wäre wünschenswert, wenn bei uns ein System dreier Prinzipien funktionieren würde: die Verhütung von Verbrechen, die Verfolgung von Verbrechern und Hilfe für die Opfer. Fraglos, werden wir dieses Übel nicht vollständig beseitigen können, doch spürbar die Situation verbessern2, vermutet Jewtjukowa. Außerdem bezeichnen die Gesprächspartner des “Kommersant-Ukraine“ die Verschärfung der Strafen für eine Reihe von Verbrechen als einen der wichtigsten Schritte bei der Bekämpfung des Menschenhandels, beispielsweise für die Erzeugung und Verbreitung von Kinderpornographie, die teilweise in Verbindung mit dem Kinderhandel steht. Tschumola nennt als Hauptmittel im Kampf die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Ukraine. “Opfer werden Menschen, die ins Ausland gelangen möchten. Falls sie Möglichkeiten finden gut in der Heimat zu verdienen, wird es weitaus weniger Glückssuchende im Ausland geben”, ist sie überzeugt.

Wadim Downar

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 663

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)12 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk14 °C  
Rachiw9 °C  Jassinja7 °C  
Ternopil13 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)15 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja10 °C  
Schytomyr13 °C  Tschernihiw (Tschernigow)11 °C  
Tscherkassy9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)9 °C  
Poltawa9 °C  Sumy8 °C  
Odessa15 °C  Mykolajiw (Nikolajew)13 °C  
Cherson13 °C  Charkiw (Charkow)11 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)12 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)12 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)16 °C  Simferopol14 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta15 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“