Litwin weiß, wie lange das neue Parlament bestehen bleibt


Der Vorsitzende der Volkspartei Wladimir Litwin prognostiziert, dass die 6. Werchowna Rada maximal anderthalb Jahre arbeiten wird.

Darüber informierte er heute, am 3. November in Shitomir, wo er vor Delegierten der 12. Wahlrechenschaftskonferenz der Shitomirer Oblastorganisation der Volkspartei auftrat.

“Meiner tiefen Überzeugung nach, meine Intuition und Analyse habe mich noch nie im Stich gelassen, wird die jetzige Werchowna Rada nicht mehr als anderthalb Jahre existieren, da vor den Präsidentschaftswahlen eine allgemeine, offizielle Mobilisierung stattfinden wird. Die Werchowna Rada teilt sich formal und nicht formal in unterschiedliche Gruppen, welche den einen oder anderen Präsidentschaftskandidaten unterstützen werden und damit werden Schlüsselentscheidungen nicht einfach werden und dies wird die formale Grundlage (mehr noch, haben wir bereits einen Präzedenzfall) die Werchowna Rada aufzulösen.”, erklärte Litwin.

Er bemerkte gleichfalls, dass es nicht möglich ist, im Laufe eines Jahres die Rada aufzulösen. “Danach sind vorgezogene Wahlen nötig, um zu zeigen, welche Parteienkonstellation wir haben, die Wählerschaft zu mobilisieren und zu demonstrieren, das wir in der Ukraine ein Macht haben. Dies sind einfache Faktoren, die offensichtlich sind.”, sagte der Vorsitzende der Volkspartei, dabei anfügend: “Die Menschen in der Ukraine lieben es, wenn man Entschlossenheit an den Tag legt.”

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 201

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: