Luzenko tritt zurück


Innenminister Jurij Luzenko hat seinen Rücktritt eingereicht.

Dies erklärte der Vorsitzende des Parlamentes, Wladimir Litwin, im Vermittlungsausschuss der Werchowna Rada.

Auf der Sitzung verlas der Parlamentssprecher die entsprechende Erklärung Luzenkos.

Den Worten von Litwin nach, ist der Grund für den Rücktritt des Ministers der Vorfall auf dem Flughafen von Frankfurt am Main.

In seiner Erklärung beschuldigt der Innenminister das Präsidialamt und die Opposition der Ausnutzung des genannten Konfliktes mit dem Ziel einer Destabilisierung der Situation im Innenministerium.

“Unter Berücksichtigung dessen, dass diese Schmutzkampagne gegen mich und meinen Sohn fortgesetzt wird, verstehe ich wie schwierig eine (weitere) Erfüllung der Pflichten des Innenministers ist … Ich bitte Sie, verehrter Wladimir Michailowitsch (Litwin), die Frage meines Rücktrittes zu prüfen”, heißt es in der Erklärung Luzenkos.

Er bittet die Rada darum, diese Erklärung so schnell wie möglich und ohne seine Anwesenheit zu prüfen.

Litwin wies die Parlamentsausschüsse an das entsprechende Dokument zu studieren.

Auf einer Pressekonferenz sagte Luzenko, dass er es nicht ausschließt, dass der Vorfall mit der Delegation des Ministeriums für Innere Angelegenheiten auf dem Frankfurter Flughafen eine vorher geplante Provokation ist.

Wörtlich sagte er: “Ich schließe es nicht aus, dass dies eine vorher geplante Provokation war”. Er drückte seine Verwunderung über die Position der Vertreter der Regierung und der Führer der Opposition aus, die, seinen Worten nach, die Situation im Lande destabilisieren wollen.

Dabei teilte der Minister mit, dass er vor dem Konflikt in Frankfurt zu Mittag aß und dabei ein Glas Bier trank.

Inzwischen meldeten Vertreter der Fraktionen des Blockes Julia Timoschenko und des Blockes “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung”, dass sie das Rücktrittsgesuch nicht unterstützen werden.

Quellen:
Ukrajinski Nowyny
Ukrajinski Nowyny
Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 280

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: