In Mariupol hat ein Jugendlicher eine russische Flagge heruntergerissen, nach ihm wurde eine Fahndung eingeleitet


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Im vorübergehend besetzten Mariupol hat ein Schüler eine russische Flagge entfernt und weggeworfen. Die Besetzer haben gefordert, dass der Junge gefunden und bestraft wird. Dies berichtete am Sonntag, den 19. Juni, Pjotr Anryuschtschenko, Berater des Bürgermeisters von Mariupol.

So zeigt das Video, wie ein Jugendlicher eine feindliche Flagge von einem der Gebäude entfernt und wegwirft.

„Vergessen Sie nicht, dass die besetzten Gebiete zur Ukraine gehören!“ – sagt der Junge.

Als Reaktion auf die Tat des jungen Besetzers von Mariupol forderten die Besetzer, den Schüler ausfindig zu machen und ihn zu bestrafen: Er sollte die Fahne nähen und das Wappen der Russischen Föderation darauf sticken.

„Unser Held Timofej. Es stellte sich heraus, dass er ein unter jungen Leuten bekannter Skater war. Er ist in Sicherheit und hält sich nicht mehr in der Stadt auf“, stellte Andrjuschtschenko fest und dankte dem Jungen für sein Handeln…

Übersetzer:    — Wörter: 182

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: