Neuer Vertragsvorschlag von "Gasprom" nach Verringerung der Gaslieferung


Die Offene Aktiengesellschaft “Gasprom” übergab heute der Staatlichen Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy” ein neues Vertragsprojekt zur Entwicklung der russisch-ukrainischen Beziehungen im Gasbereich.

Darüber wurde “UNIAN“ vom Pressezentrum bei “Naftogas Ukrainy” informiert.

??“Heute haben wir das überarbeitete Vertragsprojekt erhalten. Die Spezialisten des Unternehmens studieren gerade dieses Dokument mit dem Ziel der Abstimmung der Positionen der beiden Seiten.”?, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur.

Er teilte gleichfalls mit, dass die Delegation “Naftogas Ukrainy” am Ende der laufenden Woche nach Moskau für die Durchführung der nächsten Verhandlungsrunde mit “Gasprom” über die Bedingungen der weiteren Zusammenarbeit fährt.

Das erste Vertragsprojekt über die Entwicklung der Beziehungen im Gasbereich, welches von der russischen “Gasprom” nach dem Treffen der Oberhäupter der beiden Staaten vorbereitet wurde, wurde an die ukrainische Seite am 14. Februar geschickt.

Später unterzogen ukrainische Experten und Politiker dieses Dokument, welches in den Massenmedien veröffentlicht wurde, einer scharfen Kritik. “Naftogas Ukrainy” betrachtete die Vorschläge “Gasproms” ebenfalls als unannehmbar und schickte der russischen Seite ihre Vorschläge.

Wie UNIAN mitteilte, erhielt heute um 9:34 Uhr Kiewer Zeit die Tochterfirma von “Naftogas Ukrainy” – “UkrTransGas” – ein Telegramm von “Gasprom” mit der Warnung vor der Verringerung der Gaslieferungen an die Ukraine um 30 Mio. m³ Gas am Tag,

Zur gleichen Zeit versicherte man bei “Naftogas”, dass die Lieferungskürzung in diesem Umfang keine Auswirkungen für die ukrainischen Verbraucher haben wird.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 252

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: