Preise stiegen im Mai um 1,3%


Im Mai 2008 erhöhten sich die Verbraucherpreise um 1,3% (gegenüber dem Vormonat). Dies teilte das Staatliche Komitee für Statistik mit.

Die Preise für Produkte der Ernährung und alkoholfreie Getränke stiegen im Mai um 1,9%, für kommunale Dienstleistungen verringerten sie sich um 0,7%, für Gesundheitsleistungen erhöhten sie sich um 1,7%, für Transport erhöhten sie sich um 1,9%.

Von Januar bis Mai betrug die Inflation 14,6%. Im Vergleich zum Mai 2007 betrug die Inflationsrate im Mai 2008 31,1%.

Wie mitgeteilt wurde, belief sich die Inflation im April auf 3,1%, von Januar bis April 13,1%. Insgesamt betrug die Inflation 2007 16,6%, 2006 11,6%.

Das Ministerialkabinett hatte bei der Ausarbeitung des Staatsbudgets für 2008 ein Inflationsniveau von 9,6% angesetzt.

Der Internationale Währungsfonds verschlechterte seine Inflationsprognose für die Ukraine von 10,6% auf 17,1% und verbesserte die Prognose für das BIP Wachstum von 5,4% auf 5,6% in 2008.

Am 4. Juni hatte der stellvertretende Leiter des Präsidialamtes, Alexander Schlapak, erklärt, dass die Inflation in der Ukraine im Mai etwa 1% betragen wird.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 186

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: