Ukrainische Bauwirtschaft liegt fast 60% unter Vorjahresniveau


Von Januar bis März 2009 haben Unternehmen in der Ukraine Bauarbeiten in Höhe von 6,3 Mrd. Hrywnja (ca. 600 Mio. €) ausgeführt, was preisbereinigt 43,3% des Bauvolumens der entsprechenden Periode des Vorjahres entspricht. Dies ist einer Mitteilung des Staatlichen Komitees für Statistik zu entnehmen.

Dabei hatten Neubauten, Rekonstruktionen und technische Umrüstungen einen Anteil von 83,1% des Gesamtvolumens, Komplettsanierungen und schrittweise Sanierungen hatten hingegen einen Anteil von 11,2% bzw. 5,7%.

Am 8. April hatte der Präsident der Ukraine, Wiktor Juschtschenko, den Ukas Nr. 231/2009 “Zu einigen Maßnahmen der Förderung des Bauabschlusses von Wohnobjekten” unterzeichnet. In dem genannten Dokument wird der Zentralbank der Ukraine empfohlen einen Aufkauf von Wertpapieren von dem Staatlichen Hypothekeninstitut bei den Banken mit dem Ziel zu gewährleisten, dass die erhaltenen Mittel für die Gewährung von Krediten zum Abschluss des Baus von Wohnobjekten mit einem Fertigstellungsgrad von mehr als 70% verwendet werden.

Den Angaben des Ministeriums für regionale Entwicklung und Bau nach, gibt es in der Ukraine 465 Wohnungsbauobjekte mit einem Fertigstellungsgrad von mehr als 70%, für deren Fertigstellung 7,5 Mrd. Hrywnja (ca. 714 Mio. €) notwendig sind. Außerdem, gibt es in der Ukraine etwa 900 Wohnungsbauobjekte mit einem Fertigstellungsgrad von mehr als 50% für deren Fertigstellung 20 Mrd. Hrywnja (ca. 1,9 Mrd. €) benötigt werden.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 218

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: