Ukrainischer Abgeordneter erhält Puschkin-Medaille und verspricht Putin, Russisch als zweite Amtssprache einzuführen


Sichtlich bewegt von der Auszeichnung mit der Puschkin-Medaille im Kreml, die ihm Russland für die Verbreitung der russischen Sprache verlieh, erzählte Sergej Kiwalow Putin von der in Vorbereitung befindlichen Verfassungsreform, nach der die russische Sprache zweite offizielle Staatssprache werden soll.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem ukrainischen Abgeordneten der Partei der Regionen Sergej Kiwalow im Rahmen einer feierlichen Zeremonie die Puschkin-Medaille überreicht und ihn dergestalt für seine Verdienste um die Verbreitung der russischen Sprache ausgezeichnet.

Kiwalow dankte Putin für diese Auszeichnung und erklärte, dass man in der Ukraine gegenwärtig beabsichtige, eine Verfassungsreform durchzuführen und die russische Sprache zur zweiten offiziellen Staatssprache zu machen.

“Wir planen, die Verfassung zu ändern und Russisch zur zweiten Staatssprache zu machen”, wird Kiwalow von [der russischen Nachrichtenagentur] ITAR-TASS zitiert.

Im Gegenzug dankte Putin Kiwalow dafür, dass um die russischsprachigen Menschen in der Ukraine Sorge getragen wird und erklärte, dass man in Russland der ukrainischen Sprache mit nicht minderem Respekt begegne.

“Es ist mir eine große Freude, heute derart nette Worte in Bezug auf die russische Sprache in der Ukraine zu vernehmen, dass an die russischsprachigen Bürger in der Ukraine gedacht wird. Auch uns ist dies ein ständiges Anliegen. Ich möchte jedoch anmerken, dass wir der ukrainischen Sprache mit nicht minder viel Respekt begegnen. Wenngleich wir uns in die innerpolitischen Auseinandersetzungen in der Ukraine nicht einmischen werden, gehen wir doch davon aus, dass der gesunde Menschenverstand [in der Sprachen-Frage] obsiegen wird”, sagte Putin.

Ferner merkte Putin an, dass man den Ukrainern in Russland wie einem Brudervolk begegne, ungeachtet der Kontroversen zwischen beiden Ländern, wie sie in einer ganzen Reihe von Fragen, inklusive der “Gas-Frage”, bestünden.

“Es war mir eine ganz besondere Freude, heute einen Vertreter unseres ukrainischen Brudervolkes hier zu sehen. Ich erlaube mir, genau diese Worte zu verwenden und von der Ukraine als einem Bruder zu sprechen. Und zwar deshalb, weil wir vor dem Hintergrund der endlosen Gas-Streitigkeiten die Hauptsache aus den Augen zu verlieren scheinen – dass wir nämlich in der Tat Brüdervölker sind”, unterstrich der russische Präsident.

Quelle: Serkalo Nedeli

Ein Videomittschnitt der Verleihung findet sich bei bei NTW.

Übersetzer:   Patrick Will  — Wörter: 363

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: