Banker halten ukrainisches Bankensystem für stabil


Banker prognostizieren für November/Dezember ein Ende der Finanzkrise in der Ukraine.

“Sechs der letzten zwölf Krisen endeten im Oktober. Ich denke, dass wir bereits dort angelangt sind.”, denkt der Leiter der Abteilung der Ausgabe von Finanzinstrumenten der UkrSozBank, Erik Naiman.

Seiner Meinung nach, wird es jetzt Probleme im realen Sektor geben.

Die Vorstandsvorsitzende der Bank “Boguslaw” (Kiew), Swetlana Tkatschenko, geht davon aus, dass die aktuelle Verschärfung der Finanz- und Bankenkrise in der Ukraine sich nicht länger als zwei bis drei Wochen zieht.

Bereits in der ersten Hälfte des Novembers werden die Folgen der Schwankungen der Währungskurse ausgeglichen sein und der Betrieb einer Reihe von Banken, welche die Unruhe im Oktober auslösten, stabilisiert sich.

Der November und Dezember des laufenden Jahres wird, der Meinung von Tkatschenko nach, vergleichsweise ruhig werden, doch im I. Quartal 2009 kann sich die nächste Stufe der Finanzkrise abzeichnen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Partner-Bank (Kiew), Alexej Sawtschenko, nimmt an, dass die globale Finanzkrise keinen Einfluss auf den Bankensektor der Ukraine hat.

“Tatsächlich haben eine Reihe der großen Banken Probleme. Eine wurde zum Opfer einer zielgerichteten Kampagne, mit dem Ziel den Verkaufspreis zu verringern. Weitere Banken waren mit dem Problem der Rückzahlung von Darlehen konfrontiert, die von ihnen früher auf den internationalen Märkten aufgenommen wurden und neue können aufgrund der weltweiten Finanzkrise nicht aufgetrieben werden. Doch es wäre ein Fehler die Probleme dieser Banken auf das ganze System zu übertragen. Ja, in der Tat gibt es eine Krise auf den internationalen Finanzmärkten, doch die Banken funktionieren normal.”, glaubt er.

Sawtschenko betonte ebenfalls, dass sich kleinere Banken, die keine Darlehen im Ausland aufgenommen, keine Anleihen ausgegeben haben und die mobiler sind, momentan sicherer fühlen – sie geben Kredite aus und bedienen Unternehmen.

Wie die Agentur mitteilte, hoffen Banker auf eine adäquate und ausgewogene Berichterstattung der Massenmedien zur Finanz- und Wirtschaftssituation.

Quelle: Ukrainski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 312

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: