Beschuss in der Region Charkiw: eine Person getötet, fünf verletzt


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die russischen Besatzungstruppen setzten in den letzten 24 Stunden den Beschuss von Charkiw und den Bevölkerungszentren der Region fort, was zu weiteren Opfern unter der Zivilbevölkerung führte. Dies teilte der Leiter der regionalen Militärverwaltung, Oleg Sinegubov, am Sonntag, 19. Juni, mit.

„Bei der Beschießung von Andreevka und Donets im Bezirk Isjum wurden ein 73-jähriger Mann getötet und vier Zivilisten verwundet. Ein Verwundeter in Tschugujew“, sagte er.

Nach Angaben von Sinegubov führten die Besetzer auch zwei Angriffe auf die Infrastruktur des Industriegebiets von Charkiw durch, wobei die Gemeinden Dergachiv und Zolochiv unter Beschuss gerieten.

Darüber hinaus führte ein feindlicher Angriff auf den Bezirk Isjum zu einem Großbrand in einer Ölraffinerie, der noch beseitigt wird.

Am Vorabend des Anschlags erklärte der Leiter des Präsidialamtes, Olexij Arestowytsch, dass Charkiw einer echten Bedrohung ausgesetzt sei. Ihm zufolge haben die russischen Besatzer mehrere Gruppen in Bataillonsstärke an der Grenze aufgestellt…

Übersetzer:    — Wörter: 185

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: