Die EU wird der Ukraine im Juni die Türen öffnen - Duda


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der polnische Präsident Andrzej Duda hat erklärt, dass die Europäische Union ihre Türen für die Ukraine öffnen sollte.

„Ein großer Appell an die gesamte Europäische Union, an die Staats- und Regierungschefs der EU: Die Ukraine braucht heute unser Signal, die Öffnung der europäischen Türen für den Staat, für die ukrainische Gesellschaft, die Teil der europäischen Gemeinschaften sein will“, sagte Duda auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Kiew.

Er fügte hinzu, dass eine Entscheidung über den Status der Ukraine als EU-Kandidat auf dem Juni-Gipfel von größter Bedeutung sei.

„Bitte denken Sie überall dort nach, wo es bisher Zweifel gab. Die Länder, die der Europäischen Union beitreten wollen, müssen ein klares Signal erhalten, dass die Tür zur EU offen ist“, sagte der polnische Präsident.

Duda sagte auch, dass der Sanktionsdruck auf Russland erhöht werden müsse.

„Wie kann Frieden auf friedliche Weise dazu beitragen, den Krieg zu beenden? Nur mit Sanktionen, nur mit festem Druck, nur durch die Isolierung Russlands, durch den Rauswurf aus der internationalen Gemeinschaft, wirtschaftlich. Dies ist auch das Thema des sechsten Sanktionspakets, das innerhalb der Europäischen Union eingeführt werden soll. Dies ist ein sehr wichtiges Thema. An dieser Stelle appelliere ich an diejenigen, die heute noch Zweifel haben: Vergessen Sie Business as usual“, so Duda weiter.

Übersetzer:    — Wörter: 252

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: