Ein international gesuchter Ausländer wurde in der Ukraine festgenommen


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Strafverfolgungsbehörden haben einen international gesuchten Ausländer festgenommen, der mehr als 4,4 Millionen Euro veruntreut hat. Dies teilte die Nationale Polizei der Ukraine am 17. Januar mit.

Es wird darauf hingewiesen, dass die tschechischen Kollegen einen 43-jährigen Direktor eines Unternehmens wegen Betrugs und Urkundenfälschung suchten.

„Strafermittler der Nationalen Polizei haben den Aufenthaltsort des Verdächtigen ermittelt. Er wurde jetzt festgenommen und in die Polizeibehörde des Kiewer Bezirks Schewtschenkiwskyj gebracht“, heißt es in dem Bericht.

Den Ermittlern zufolge fälschte der Mann zusammen mit seinem Bruder Dokumente und deklarierte bei der von ihm geleiteten Organisation nicht vorhandene 20.000 Tonnen Lebensmittelweizen im Wert von über 4,4 Millionen Euro. Die Täter haben diese Gelder veruntreut.

Für Betrug und Urkundenfälschung sieht das tschechische Recht eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren vor. Um einer Bestrafung zu entgehen, verließ die Figur das Land, wurde aber in der Ukraine festgenommen…

Übersetzer:    — Wörter: 184

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: