Lawrinowitsch möchte einen Premier Jazenjuk unter einem Präsidenten Janukowitsch nicht ausschließen


Alexander Lawrinowitsch, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden der Werchowna Rada und Mitglied der Partei der Regionen, schließt nicht aus, dass Arsenij Jazenjuk, Mitglied der Fraktion des Blockes “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung”, in dem Falle zum Premierminister gewählt werden könnte, wenn der Fraktionsvorsitzende der Partei der Regionen, Wiktor Janukowitsch, Präsident wird.

Dies sagte er am 28. Juni im Programm des Senders TWi.

“Das ist überhaupt nicht ausgeschlossen”, sagte er, auf die Frage antwortend, ob Jazenjuk unter einem Präsident Janukowitsch Premier werden könnte.

Er betonte, dass diese Variante theoretisch in dem Fall möglich ist, wenn die politische Kraft Jazenjuks nach Parlamentswahlen eine Fraktion in der Rada hat und eine Koalition mit der Partei der Regionen bildet.

Außerdem denkt Lawrinowitsch, dass die Hauptkonkurrentin für Janukowitsch im Präsidentschaftswahlkampf Premierministerin Julia Timoschenko wird.

Vorher wurde gemeldet, dass Jazenjuk Janukowitsch als seinen Hauptkonkurrenten bei den Präsidentschaftswahlen sieht.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 149

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: