Luzenko ist enttäuscht von der Präsidentschaft Juschtschenkos


Der Anführer der Bewegung “Nationale Selbstverteidigung”, Innenminister Jurij Luzenko, ist enttäuscht von der Tätigkeit Präsident Juschtschenkos auf seinem Posten.

Dies sagte er auf einer Pressekonferenz.

“Ich bin enttäuscht davon, was wir als Ergebnis der Präsidentschaft Juschtschenkos haben.”, sagte er.

Außerdem betonte er, dass er weder Präsident noch Premierminister sein will.

Er merkte an, dass er kein Kraft dazu hat, sich als Kandidaten für den Posten des Präsidenten aufstellen zu lassen.

Wie die Agentur mitteilte, geht Luzenko davon aus, dass für Juschtschenko außerordentliche Parlamentswahlen zur Bildung einer Koalition der Fraktionen des Blockes “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” mit den Fraktionen der Partei der Regionen oder des Blockes Litwin notwendig sind.

Früher hatte Luzenko erklärt, dass die Ausrufung von außerordentlichen Wahlen für Juschtschenko notwendig ist, um Premierministerin Julia Timoschenko in den Ruhestand zu schicken.

Quelle: Ukrainski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 142

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: