Partei der Regionen zieht Resümee der Kommunalwahlen


In elf Oblastzentren (insgesamt 24 + Sewastopol, in Kiew gab es keine Bürgermeisterwahlen) wurden Vertreter der Partei der Regionen zum Bürgermeister gewählt.

Dies ist einer Pressemitteilung der Partei der Regionen zu den vorläufigen Ergebnissen der Kommunalwahlen zu entnehmen.

Demnach wurden Vertreter der „Regionen“ in 66,6 Prozent der bedeutenden Städte (177) zu Bürgermeistern (insgesamt 118). Mit eigenen Kandidaten angetreten war man in 156 Städten.

Weiter wurde mitgeteilt, dass über die Parteilisten für die Werchowna Rada der Krim und die Oblasträte zu 30,7 Prozent Vertreter der Partei der Regionen, 9,82 Prozent von „Batkiwschtschyna/Vaterland“, 5,85 Prozent von „Front Smin/Front der Veränderungen“, 5,18 Prozent von den Kommunisten, 3,96 Prozent von „Swoboda/Freiheit“ und 3,57 Prozent von „Sylna Ukrajina/Starke Ukraine“ gewählt wurden. Dabei haben demnach 9,6 Prozent der Wähler „gegen alle“ gestimmt.

Die Partei der Regionen hat den vorläufigen Daten nach über die Parteilisten in der Werchowna Rada der Krim 48,7 Prozent, im Oblastrat von Winnyzja – 19,9 Prozent, Wolhynien (Luzk) – 18,8 Prozent, Dnipropetrowsk – 40,5 Prozent, Donezk – 65,5 Prozent, Shytomyr – 17,7 Prozent. Im Oblastrat der Transkarpaten (Ushhorod) sind es 18,2 Prozent, Saporishshja – 40,1 Prozent, Iwano-Frankiwsk – 7,8 Prozent, Kiew – 26,32 Prozent, Kirowohrad – 33,8 Prozent, Luhansk – 56 Prozent, Lwiw – 5,9 Prozent, Mykolajiw – 41,1 Prozent, Odessa – 37,9 Prozent und Poltawa – 24,1 Prozent. Im Oblastrat von Riwne sind es über die Parteilisten 13,9 Prozent, in Sumy – 22,9 Prozent, Charkiw – 40,1 Prozent, Cherson – 31,9 Prozent, Chmelnyzkyj – 22 Prozent, Tscherkassy – 24,1 Prozent, Tscherniwzi – 21,8 Prozent, Tschernihiw – 21,6 Prozent und in Sewastopol – 32 Prozent.

In den Kreis- und Stadträten erzielte die Partei der Regionen bei den Listenwahlen folgende Ergebnisse:
Krim – 48,9 Prozent, Winnyzja – 20,6 Prozent, Dnipropetrowsk – 37,9 Prozent, Donezk – 62,1 Prozent, Shytomyr – 20 Prozent, Saporishshja – 38,7 Prozent, Kiew – 23,3 Prozent, Kirowohrad – 30,5 Prozent, Luhansk – 52,6 Prozent, Mykolajiw – 39,4 Prozent, Odessa – 34,8 Prozent, Poltawa – 22,9 Prozent, Sumy – 22,9 Prozent, Charkiw – 37,5 Prozent, Cherson – 31,6 Prozent, Tscherkassy – 23,1 Prozent, Tscherniwzi – 20,2 Prozent, Tschernihiw – 22,9 Prozent, Sewastopol 32,4 Prozent.

Landesweit sind demnach über die Listen zu 29,63 Prozent Vertreter der Partei der Regionen, zu 11 Prozent von „Batkiwschtschyna“, 6,1 Prozent „Front Smin“, 5,52 Prozent Kommunisten, 3,9 Prozent „Swoboda“, 4,52 Prozent „Sylna Ukrajina“ gewählt worden. 8,91 Prozent wählten dabei „gegen alle“.

Der Mitteilung ist noch zu entnehmen, dass die Partei der Regionen die stärksten Wählergewinne – im Vergleich zu den letzten Kommunalwahlen 2006 – in den Oblasten Kirowohrad (25 Prozent), Kiew (20,22 Prozent), Tscherkassy (18 Prozent), Sumy (17,8 Prozent), Krim (15,9 Prozent) und in Wolhynien (15,2 Prozent) verzeichnet hat.

Quelle: Partei der Regionen

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 507

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: