Die Russen haben die Region Sumy beschossen, es gibt Verletzte


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Durch den russischen Beschuss der Gemeinde Vorozhbyanska in der Region Sumy am Sonntag ist eine Frau gestorben und eine weitere verletzt worden, teilte der Vorsitzende der Militärverwaltung der Region Sumy, Dmytro Zhywicki, im Telegramm mit.

„An einem Tag flogen 72 (!) Granaten aus Russland auf die Gemeinde Vorozhbyanska… Leider haben wir einen tödlichen Zwischenfall. Eine 62-jährige Einheimische, die sich zum Zeitpunkt des Beschusses in ihrem Gemüsegarten aufhielt, wurde durch ein Schrapnell getötet. Die Granate explodierte nur wenige Meter von ihr entfernt. Ein weiterer Anwohner wurde verwundet“, sagte Schiwizkij.

Schiwizkij stellte fest, dass der Feind um die Mittagszeit die Vorozhbianska Hromada mit Artillerie beschoss. „Die Angreifer befanden sich auf den Straßen und in den Höfen der Anwohner, es gab auch direkte Treffer auf Gebäude.

Anschließend wurde dieselbe Gemeinde auch von einem Mehrfachraketenwerfer (MLRS) beschossen.

„Drei Privathäuser wurden stark beschädigt. Von einem Haus ist nicht viel übrig geblieben. Eine Sommerküche, ein Badehaus und Scheunen wurden ebenfalls zerstört. Stromnetze wurden beschädigt und Gasleitungen von Granatsplittern getroffen. Die Einsatzkräfte sind vor Ort im Einsatz. Auch in der Nähe des Wohnhauses explodierten Granaten. Drei Wohnungen wurden beschädigt: Fenster gingen zu Bruch, Fensterrahmen und Türen wurden herausgerissen“, sagte der Leiter der regionalen Staatsverwaltung.

Außerdem wurde die Eisenbahninfrastruktur zwischen Sumy und Konotop am Sonntag durch russischen Terroristenbeschuss beschädigt.

Übersetzer:    — Wörter: 250

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: