Russische Truppen beschossen die Grenzregion Tschernihiw


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Heute, am 15. Oktober, haben russische Truppen die Grenzregion Tschernihiw erneut mit Artillerie und Mörsern beschossen. Dies berichtet das Operative Kommando Nord.

„Von 11:35 bis 12:35 Uhr wurden sieben Einschläge, vermutlich von 120 mm Mörsern, und 15 Einschläge, vermutlich von Rohrartillerie, im Gebiet von Senkivka registriert. Von 12:30 bis 13:30 Uhr wurden neun Einschläge, wahrscheinlich aus Artilleriegeschützen, in der Nähe von Gasitschewka gemeldet“, heißt es in dem Bericht.

Es wurden keine Verluste an Personal und Ausrüstung gemeldet, Informationen über Opfer unter der örtlichen Bevölkerung und Schäden an der zivilen Infrastruktur werden derzeit geklärt.

Zuvor wurde berichtet, dass Energieinfrastruktur in der Region Kiew beschossen wurde.

Übersetzer:    — Wörter: 146

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: