Südkommando: Russischer Beschuss in der Region Mykolajiw hat ein Kind getötet


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Ukrajinska Prawda. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

In der Gemeinde Beresnewatskaja in der Region Mykolajiw schlug eine Rakete in ein Privathaus ein, wobei ein Kind getötet und zwei weitere Kinder und ein Erwachsener verletzt wurden.

Quelle: Operationskommando Süd

Details: Am 3. September griff der Feind die Region Mykolajiw zweimal mit Luftabwehrraketen an. Eine von einer Su-35 abgefeuerte X-59 traf im zentralen Bezirk von Mykolajiw Privathäuser und zerstörte ein Haus und Nebengebäude. Die Hausherrin wurde verletzt.

Eine zweite von einer Su-35 abgefeuerte X-31-Rakete traf ein Privathaus in der Gemeinde Bereznevatskaya. Ein Kind wurde getötet und zwei weitere Kinder und ein erwachsenes Familienmitglied wurden durch die Zerstörung von Häusern verwundet.

Im Laufe des Tages wurden zwei Su-25-Angriffsflugzeuge und vier Mi-8, schwere Artillerie, Mörser, Panzer und Mehrfachraketenwerfer vom Feind gegen ukrainische Stellungen und friedliche Siedlungen eingesetzt.

Nach dem Mittagessen schlugen die Besatzungstruppen zweimal mit Uragans auf die Gemeinde Zelenodolsk (im Bezirk Krywyj Rih der Region Dnipropetrowsk – Red.) ein. In Selenodolsk wurden durch feindliche Granaten mehrere mehrstöckige Gebäude, ein Geschäft, Verwaltungsgebäude und industrielle Infrastruktur beschädigt. Neun Zivilisten wurden verletzt, darunter ein Kind.

In Velyka Kostromka wurde ein Privathaus beschädigt, es wurden keine Verletzten gemeldet…

Übersetzer:    — Wörter: 231

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: