Timoschenko will Neuwahlen um jeden Preis verhindern


Die Premierministerin der Ukraine, Julia Timoschenko, erklärte erneut ihre Bereitschaft jegliche Bedingung von Präsident Wiktor Juschtschenko für eine Aufhebung des Erlasses zur Durchführung von vorgezogenen Wahlen und der Stabilisierung der Situation im Lande vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzkrise zu akzeptieren.

Wie der Korrespondent von UNIAN berichtet, verkündete die Premierministerin dies heute auf einer Pressekonferenz.

“Ich wende mich an ihn (den Präsidenten) damit, dass ich heute für die Ukraine, für die Stabilität, für die Einheit bei der Überwindung der Finanzkrise jede seiner Bedingungen akzeptiere, um die demokratische Koalition wiederzubeleben und die Werchowna Rada nicht aufzulösen. Das Wort liegt jetzt beim Präsidenten der Ukraine.”, sagte Julia Timoschenko, unterstreichend, dass sie zu diesem Schritt deswegen bereit ist, um im Land die Möglichkeit zu haben, den Folgen der weltweiten Finanzkrise vorzubeugen.”??

Julia Timoschenko informierte ebenfalls, dass sie sich am Montag, dem 13. Oktober, mit dem Präsidenten unterhalten habe und sie die Hoffnung hat, dass es gelingt mit dem Staatsoberhaupt Verständnis füreinander zu finden.

Quelle: Unian.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 167

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: