Toter Ex-Innenminister Krawtschenko soll allein den Mord an Georgi Gongadse angeordnet haben


Einziger Auftraggeber und Anstifter für den Mord an Georgi Gongadse/Heorhij Gongadse ist der ehemalige Innenminister Jurij Krawtschenko.

Dies wurde der “Ukrajinska Prawda“ vom Pressesprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Jurij Bojtschenko, erklärt, der die Ergebnisse der vorgerichtlichen Ermittlungen in der Sache der Ermordung des Journalisten durch Olexij Pukatsch kommentierte.

“Da er heute bereits tot ist, heißt das, dass die gerichtliche Prüfung wegen seines Todes eingestellt wird”, erklärte er.

“Möglicherweise werden im Verlaufe des Gerichtsverfahrens neue Fakten festgestellt und diese könnten auf die Entscheidung des Gerichts Einfluss haben”, erklärte Bojtschenko.

Seiner Meinung nach wird die Gerichtsverhandlung öffentlich sein, “unter Beteiligung von Bürgern und Journalisten”.

Außerdem veröffentlichte der Pressedienst der Generalstaatsanwaltschaft eine Information darüber, dass die vorgerichtlichen Ermittlungen im Kriminalverfahren zum Vorwurf der Ermordung von Gongadse gegenüber Olexij Pukatsch abgeschlossen wurden.

“Vom 15. September dieses Jahres an können sich die Mutter des ermordeten Journalisten, die Frau und ihr Anwalt mit den Materialien der Angelegenheit vertraut machen”, heißt es in der Mitteilung.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 171

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: