FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der 5. Kanal verspürt Druck von Seiten des Geheimdienstchefs

0 Kommentare

Der Chef des Sicherheitsdienstes der Ukraine, Walerij Choroschkowskij, versucht den “5. Kanal zu vernichten”.

Dies ist einem offenen Brief des redaktionellen Rates des Fernsehsenders an Präsident Wiktor Janukowitsch zu entnehmen, welcher der “Ukrainskaja Prawda“ vorliegt.

“Gemäß der Forderung der Versammlung des fünfhundertköpfigen Kollektivs des ’5. Kanals’ sehen wir, die Vertreter des redaktionellen Rates, uns gezwungen, uns an sie, als Garant der Verfassung, mit einem offenen Brief aufgrund der Beunruhigung über eine mögliche Vernichtung des Senders zu wenden”, heißt es im Dokument.

“In Verbindung mit der vergleichslosen Situation, die sich um das Gerichtsverfahren eingestellt hat, zu dessen Beteiligten unser Sender wurde, benötigen wir Ihren persönlichen Schutz in dieser Situation und bitten Sie um ein Treffen mit den Journalisten des ’5. Kanals’ für die Verlautbarung unserer Position”, wird im Brief hervorgehoben.

Die Journalisten betonten: “Hinter Ihrem Rücken finden Versuche des amtierenden Chefes des Sicherheitsdienstes der Ukraine, des Mitglieds des Hohen Justizrates und bekannten Geschäftsmannes, Walerij Choroschkowskij, der mit den Sendern der ‘Inter’ Gruppe in Verbindung gebracht wird, statt, den ’5. Kanal’ zu vernichten”.

Im Dokument wird erläutert, dass man den Sender zu vernichten sucht, “über eine mögliche gerichtliche Rücknahme der Ergebnisse der Frequenzausschreibung durch den Nationalrat für Fragen des Rund- und Fernsehfunks vom 27. Januar 2010, mit einem nachfolgenden Verlust der Lizenzen”.

“Infolge der Verfolgung eigener Interessen des Staatsbediensteten sind die 500 Mitarbeiter des ’5. Kanals’ vom Verlust ihrer Arbeitsplätze bedroht und die Ukraine bestätigt ein weiteres Mal den Status eines Landes, in dem die Freiheit eingeschränkt wird”, betonten die Journalisten.

“Unserer Meinung nach können nur Sie jetzt dabei helfen Herrn Choroschkowskijs eigene Geschäftsinteressen und die staatlichen Interessen abzugrenzen”.

Der redaktionelle Rat des Fernsehsenders unterstrich: “Wir möchten nicht, dass unsere Handlungen als Druck auf die Rechtsprechung bewertet werden, doch einen anderen Weg, als sich an Sie mit einem offenen Brief zu wenden, sehen wir einfach nicht”.

Die Journalisten des fünften Kanals hoben hervor, dass sie “sich vor allem an Objektivität, Transparenz und Leidenschaftslosigkeit gehalten haben”.

“Möglich ist, dass es Ihnen, die sie die Standards der europäischen Demokratie deklarieren, gelingt bestimmten staatlichen Angestellten zu erklären, wie man sich in der Praxis an die Standards der Meinungsfreiheit und der gleichen Möglichkeiten hält”, heißt es im Brief an Janukowitsch.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Das Dokument wurde von Iwan Adamtschuk, Pawel Kushejew, Wladimir Mshelskij, Roman Tschajka, Swjatoslaw Zegolko und Olga Snizartschuk unterzeichnet.

Der Brief wurde ebenfalls Live im Programm “Tschas” auf dem fünften Kanal verlesen.

Quelle: Ukrainskaja Prawda

Der Brief kann hier eingesehen werden.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 440

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie wird das Jahr 2022 für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod-3 °C  
Lwiw (Lemberg)1 °C  Iwano-Frankiwsk5 °C  
Rachiw-4 °C  Jassinja-3 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)5 °C  
Luzk2 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)2 °C  
Tscherkassy2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa1 °C  Sumy-1 °C  
Odessa1 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)-0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)3 °C  Saporischschja (Saporoschje)2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)1 °C  Donezk1 °C  
Luhansk (Lugansk)-0 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta6 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Sorry ich vergaß es zu schreiben, heute war nach langer Zeit ein Stammtisch in Kiew. Podil Urban Grill. Konnte der Einladung leider nicht folgen. Falls demnächst wieder eine Einladung kommt, werde ich...“

„Lieber zwick und jetzt noch ein Nachsatz, bauen eines Atomkraftwerkes ist das eine und die Herstellung von Brennstäben ist das andere. Das sollten wir nicht vermischen.“

„Überheblich? Ich habe es gerade eben etwas versucht, aber jedenfalls bauen wir in Deutschland schneller und besser was die Autobahnen angeht und Atomkraftwerke haben wir doch auch schon zur genüge gebaut,...“

„Lieber zwick, die notwendige Kompetenz für den Bau von Atomkraftwerken ist weiterhin vorhanden! Die deutschen Technologieführer haben ja nicht aufgehört sich an anderen Projekten zu beteiligen, ja,...“

„Der typische Bernd, keine Ahnung haben, aber zu jedem Thema fabulieren. Zur Unwissenheit kommt auch noch die westliche Überheblichkeit dazu. Die Brennstäbe werden komplett importiert, Westinghouse produziert...“

„Na ja, im Artikel steht, dass die Ukraine ihre Uranförderung verdoppeln will, also Strom aus eigenen Atomkraftwerken mit eigenem Uran. Ich weiß ja nicht was Ihr da herauslest, aber für mich wird die...“

„Eure teilweise gehässigen Kommentaren, sind einfach primitiv und ohne Niveau. Ca. 70% der Bürger in der Ukraine, und in Russland, wollen nur friedlich und etwas besser leben. Sie kennen die politischen...“

„Die Abhängigkeit von Kerntechnik, zumal russischer, sollte nicht ausgebaut sondern reduziert werden. Als Einstieg dienen Millionen € an Hilfe die der Wirtschaftsmin. Habeck für den Ausbau der Erneuerbaren...“

„Na ja lieber zwick, wer diesen YouTube "Star" als Vorzeigeinformationsquelle bewirbt, der sammelt nicht gerade Punkte bei, ich habe mich objektiv über das Thema informiert. Aber informiert sein wird ja...“

„Du und der Rest könnten aber einige interessante Infos bekommen, die deutlich realistischer sind, als sonst üblicherweise "berichtet" wird. Weder ich, noch der Rest. Abgesehen davon ist ein Forum ein...“

„Schon wieder ein Filmchen von Deinen Kreml-Apologeten? Nicht sehr originell. Du und der Rest könnten aber einige interessante Infos bekommen, die deutlich realistischer sind, als sonst üblicherweise...“

„Sicher könnte ich das, mein Gedächtnis ist okay. Aber verzeih mir, keine Lust zu suchen. Nein. Entweder kannst Du es belegen, oder Du verbreitest diesen Unsinn nicht mehr. So einfach. Viel interessanter...“

„Sicher könnte ich das, mein Gedächtnis ist okay. Aber verzeih mir, keine Lust zu suchen. Viel interessanter ist der mögliche Krieg in der Ukraine, dazu ein aktuelles Video, wer Russisch kann, ist klar...“

„Wo es ja praktisch keine Nazis gibt, wie uns das @mbert und Co. mehrmals erklärt hatten. Sicher kannst Du Deine steile These mit einem Zitat belegen?“

„Eure teilweise gehässigen Kommentaren, sind einfach primitiv und ohne Niveau... War von @malshandir aber fast schon genial. Auf derartigen Schwachsinn kommt bei weitem nicht jeder drauf.“

„Eure teilweise gehässigen Kommentaren, sind einfach primitiv und ohne Niveau. Also Niveau suche ich bei Deinen "globalgalaktischen Analysen" auch. Wobei ich Dir gegenüber keine Gehässigkeit feststellen...“

„Eure teilweise gehässigen Kommentaren, sind einfach primitiv und ohne Niveau. Ca. 70% der Bürger in der Ukraine, und in Russland, wollen nur friedlich und etwas besser leben. Sie kennen die politischen...“

„...Putin muss klar werden, dass er einen hohen Preis zahlen muss. Der erste Schritt wäre die Ausweisung aller russischer Staatsbürger in allen Nato & EU-Ländern und das Verlassne hat bis zum Ende...“