Tymoschenko ruft erneut zu Protesten am 7. September auf


BJuT (Block Julia Tymoschenko) möchte ein Moratorium zur Preiserhöhung bei Gas für die Bevölkerung erreichen und ruft die Ukrainer zu Protestaktionen auf.

Dies ist der Erklärung der Führerin von BJuT, Julia Tymoschenko, zur Entscheidung des Gerichtes des Schewtschenkorajons zur Rückgabe von 12,1 Mrd. Kubikmeter Gas durch “Naftohas Ukrajiny” an “RosUkrEnergo” zu entnehmen.

Ihren Worten nach ist durch diesen Gerichtsentscheid jeder Bürger “mit einer persönlichen Steuer zum Nutzen von Janukowytsch, Firtasch, Bojko und anderen Vertretern von ‘RosUkrEnergo’ belegt worden und vor Gerichten wird die Rücknahme des Urteils kaum erreicht werden”.

“Uns bleibt ein Weg: durch einen überzeugenden gesellschaftlichen Willen die Werchowna Rada zwingen ein Gesetz zur Einführung eines Moratoriums für die Erhöhung der Gaspreise für die Bevölkerung und die kommunalen Tarife zu beschließen”, erklärte Tymoschenko.

“Dieses Gesetz wurde von unserer politischen Kraft bereits ins Parlament eingebracht. Wenn Sie nicht aus ihrem persönlichen Familienbudget den korrupten Appetit Firtaschs und Janukowytschs befriedigen wollen, dann kommen Sie am ersten Arbeitstag der Werchowna Rada, am 7. September, zu den Mauern des Parlaments und fordern Sie gemeinsam mit uns die Beachtung ihrer Rechte”, rief sie auf.

Tymoschenko versicherte: “Früher haben Sie ihren “Tribut” vom Staat mit Fabriken und Motorschiffen bekommen, jetzt neben sie ihn unmittelbar aus Ihren Taschen. Kommen Sie! Zuhause sitzen heißt zu verlieren!”.

Quelle:
Ukrajinska Prawda
Tymoshenko.ua

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 232

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: