FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Timoschenko und Bojko beschuldigen sich gegenseitig der Korruption bei den Gasverhandlungen mit Russland

0 Kommentare

Auf der gestrigen Regierungssitzung erklärte Premierministerin Julia Timoschenko, dass alle Versuche der Partei der Regionen das Ministerialkabinett zum Rücktritt zu zwingen, zum Scheitern verurteilt sind. Die Premierin ist überzeugt davon, dass die Probleme mit den Gaslieferungen sowohl in der Ukraine, als auch in Europa mit der Tätigkeit des Mittlers – dem Unternehmen RosUkrEnergo – in Verbindung stehen und ebenfalls den Abgeordneten Jurij Bojko und Sergej Ljowotschkin (beide von der Partei der Regionen). Bojko geht dagegen davon aus, dass die Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland deswegen scheiterten, weil die Regierungschefin die Interessen des Gasunternehmens vertrat, hinter dem Leute aus dem Umfeld des ehemaligen Präsidenten Leonid Kutschma stehen – Wiktor Medwedtschuk und Igor Bakaj.

Die ersten Regierungssitzung in diesem Jahr begann Julia Timoschenko vorhersehbar mit der der Gasfrage. Sie erzählte den Mitgliedern der Regierung und den anwesenden Journalisten, warum, ungeachtet der vorher erreichten Absprachen (siehe gestriger “Kommersant-Ukraine“), Europa am 13. und 14. Januar kein russisches Gas erhalten hat. Aus den Erklärungen der Premierin folgte, dass Russland der Ukraine als Transitland unerfüllbare Bedingungen stellte. Später konkretisierte diese der Leiter der Staatlichen Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy”, Oleg Dubina. Wir haben heute (14. Januar) von ‘Gasprom’ den gleichen Antrag (für die Durchleitung von Gas durch die Ukraine) erhalten wie gestern. Die Durchleitung können wir nicht umsetzen, da ansonsten unsere Regionen ohne Gas bleiben”, erklärte Dubina den Journalisten. “Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass falls wir die Gaslieferung nach Europa gewährleisten, dann gibt es kein Gas in Odessa, die Hälfte von Charkow wird abgeschnitten sein, Probleme wird es in den Oblasten Donezk und Lugansk geben und ebenfalls in Teilen der Dnepropetrowsker (Oblast). Kann ich darauf eingehen? Nein!”

Auf der nach der Sitzung stattfindenden Pressekonferenz kommentierte Julia Timoschenko zum ersten Mal die Verlautbarungen der Vertreter der Partei der Regionen darüber, dass die Regierung zurücktreten soll, da sie nicht rechtzeitig Verträge zur Gaslieferung abschließen konnte (Ausgaben des “Kommersant-Ukraine“ vom 12., 13. und 14. Januar). Den Worten der Premierministerin nach, ist nicht sie für das Scheitern der Verhandlungen mit Russland verantwortlich, sondern “einige Staatsangestellte, die von dem Unternehmen RosUkrEnergo korrumpiert worden sind”. “Verhandlungen zur Versorgung der Ukraine mit Erdgas zum Preis von 235$ für die ukrainischen Verbraucher und der Transit im Bereich von 1,7-1,8$ (tausend Kubikmeter auf 100km), welche am 2. Oktober erfolgreich verliefen, wurden, leider, torpediert, da ukrainische Politiker versuchten RosUkrEnergo als dunklen Korruptionsmittler zu bewahren”, erklärte Timoschenko und fügte hinzu, dass dieses Unternehmen “in der Ukraine von solchen Leute vertreten wird, wie den allseits bekannten Firtasch und zwei Abgeordneten der Partei der Regionen – Bojko und Ljowotschkin”.

Dabei bezog sich Julia Timoschenko auf die Versuche der Partei der Regionen ihre Regierung zum Rücktritt zu zwingen, alle Erklärungen der “Regionalen” aus diesem Grunde “Entwürdigungen” nennend. “Ihnen reichen die Stimmen nicht aus und das wissen sie. Sie sind es gewohnt die Luft zu erschüttern – und sie tun es”, fasste die Kabinettschefin zusammen.

Die Antwort von Seiten der Partei der Regionen ließ nicht lange auf sich warten. Der Pressedienst Jurij Bojkos verbreitete am Abend eine Erklärung, in der er die Premierin der Korruption beschuldigt. Seine Beteiligung an der Tätigkeit von RosUkrEnergo zurückweisend, nennt Bojko als Hauptgrund des Scheiterns der ukrainisch-russischen Verhandlungen “die Lobbyierung der Interessen kommerzieller Strukturen, deren faktische Eigentümer W. Medwedtschuk und I. Bakaj sind, durch Premierministerin J. Timoschenko”. “Das Unternehmen FKRtt Universal Swissland gehört Wiktor Medwedtschuk und Igor Bakaj. Die Premierministerin hat die Unterzeichnung eines Vertrages zwischen der russischen Seite und diesem Unternehmen für den Export von 4,5 Mrd. Kubikmeter Gas im I. Quartal aus dem Territorium der Russischen Föderation gefördert/lobbyiert”, übermittelte die Worte Jurij Bojkos dessen Pressedienst. “Eben daher wurde die Auszahlung der Gasschulden so lange von der Regierung der Ukraine hinausgezögert, so wie der Verhandlungsprozess im Ganzen”. Seinen Worten nach, führte eben die Weigerung der russischen Seite zur Unterzeichnung des Vertrages mit FKRtt Universal Swissland zur Eskalation des Gaskonfliktes zwischen der Ukraine und Russland.

Alexej Gushba

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 683

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 4 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie angemessen?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)12 °C  Ushhorod5 °C  
Lwiw (Lemberg)5 °C  Iwano-Frankiwsk8 °C  
Rachiw8 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil9 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)9 °C  
Luzk7 °C  Riwne7 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja10 °C  
Schytomyr8 °C  Tschernihiw (Tschernigow)8 °C  
Tscherkassy12 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)11 °C  
Poltawa8 °C  Sumy8 °C  
Odessa13 °C  Mykolajiw (Nikolajew)14 °C  
Cherson14 °C  Charkiw (Charkow)10 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)12 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)11 °C  Donezk11 °C  
Luhansk (Lugansk)8 °C  Simferopol8 °C  
Sewastopol13 °C  Jalta12 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Eine wirklich "geniale" Idee! 1. Bei der Zulassung in der UA fallen ca. 45% Steuern für das Auto an. Es zählt der amtliche Zeitwert. 2. Eine Person, die ihren Wohnsitz in Deutschland hat, darf ein ausländisches...“

„1. Kommt darauf an wieviel Strafe du dann vor Gericht bekommst. Das ist Hinterziehung der KFZ-Steuer und Steuerhinterziehung ist eine Straftat. Also musst du das mit dem Richter ausmachen. 2. Zoll und...“

„Wann öffnen in der Hauptstadt Kiew die Hotels wieder? Die Betriebe sollen immer noch geschlossen sein? Darf man in der Ukraine auf den Wegen ohne Maske gehen? Fahren auf den Straßen die Autos noch? Ich...“

„Hallo Freunde, wie ihr es im Betreff schon gelesen habt, geht es um eine KFZ-Zulassung in der Ukraine. Da es sich jedoch um einen „Spezialfall“ handelt, konnte ich bisher keine klaren Infos aus den...“

„Anders verhält es sich allerdings bei der Beantragung einer Niederlassungserlaubnis. Hier sind sowohl ausreichende Sprachkenntnisse (A1) als auch die Sicherung des Lebensunterhalts nachzuweisen, auch...“

„UIA/PS Airlines Informiert: An alle ukrainischen Staatsbürger die während der COVID-19 Flugaussetzung zurück in die Ukraine fliegen möchten. Im Zuge der Rückbeförderung, der noch verbleibenden ukrainischen...“

„Anders verhält es sich allerdings bei der Beantragung einer Niederlassungserlaubnis. Hier sind sowohl ausreichende Sprachkenntnisse (A1) als auch die Sicherung des Lebensunterhalts nachzuweisen, auch...“

„Ich habe heute die Meldung in der WizzAir App, das der Flug Dortmund-Kiew gestrichen ist. Geplant 27.05.2020. Und bei WizzAir sind Buchungen von Flügen in die Ukraine von deutschen Flughäfen erst wieder...“

„Sorry dass ich das gestern nicht hier eingestellt hatte. Gestern hatte Wizz eine Aktion bei der die Ticketpreise 16% reduziert waren. Zusätzlich gab es Wizz Flex (Umbuchen ohne Gebühr) für einen Euro...“

„Immer und gern höre uns sehe ich die Berichte aus der Ukraine! Dankbar bin ich für viele freundschaftliche Kontakte nach Kiew, Odessa, Kharkiv, Nikopol und Kirovograd. Aus meiner Sicht ist es die vorrangige...“

„Nein, Sprachkenntnisse nach A1 sind auch nur Voraussetzung für die Niederlassungserlaubnis. Allerdings kann die Teilnahme an Sprachkursen verpflichtend gemacht werden, wenn keine Gründe gemäß § 44a...“

„Kleine Korrektur: ausreichende Sprachkenntnisse entsprechend B1“

„.... Ukrainer können im Rahmen des Transits ohne Quarantäne über Belarus heimreisen. Wie das in die andere Richtung real gehandhabt wird, ist unklar. Eigentlich müssen alle Einreisenden aus Epidemiestaaten...“

„@bendie Die Fluggesellschaften bieten die Flüge an, Du kannst sie auch buchen und bezahlen. Falls bis zum gebuchten Datum die Einreise nicht erlaubt ist wird der Flug annulliert. Du kannst Dich dann mit...“

„Ich danke euch erst einmal für die Antworten.“

„Nach wie vor ist es in den Ausländerbehörden gängige Praxis, dass für die Ausstellung oder Verlängerung von Aufenthaltstiteln gemäß § 28, Abs. 1 Aufenthg Nachweise zur Sicherung des Unterhalts...“

„ ... ab dem 01.06. fliegt die Lufthansa, Frankfurt - Kiew Ob man das Flugzeug verlassen darf, weiß ich nicht. Ob man nach Deutschland einreisen darf, auch nicht.“

„Ukrainische Bekannte sind ja letztens von D über Belarus in die Ukraine eingereist. Die 2 Wochen Quarantäne war im Wohnhaus, hat niemand kontrolliert. Deine Bekannte darf ja sicherlich nach Belarus ausreisen...“

„Wer wie ich seinen Ehepartner (hier Ehepartnerin) in der Ukraine besuchen möchte, kann dies nach Auskunft der ukrainischen Botschaft in Berlin unter folgenden Voraussetzungen tun: - er muss es erst einmal...“