Ukrainische Nationalisten protestieren vor der russischen Botschaft


Heute, um 14:00 Uhr (Kiewer Zeit), führte die Organisation UNA-UNSO (Ukrainische Nationalversammlung-Ukrainische Nationale Selbstverteidigung) eine Protestaktion vor der Botschaft Russlands in der Ukraine in Verbindung mit den Ereignissen in Georgien durch.

Wie mitgeteilt wurde, führen die Organisatoren der Veranstaltung die Aktion unter der Losung: “Heute Abchasien und Südossetien in Georgien – morgen die Krim in der Ukraine!” durch.

Dabei unterzeichneten die beteiligten Organisationen, neben UNA-UNSO war die “Bürgerkampagne ‘Pora/Es ist Zeit’” und die Organisation “Trisub/Dreizack” namens Stepan Bandera beteiligt, eine an die Regierung Russlands gerichtete Protestnote. Darin forderten sie den unverzüglichen Abzug der Schwarzmeerflotte Russlands aus Sewastopol in Verbindung mit der Teilnahme der Flotte an den Kriegsoperationen gegen Georgien. Außerdem forderten sie die unverzügliche Einstellung der Kampfhandlungen in Georgien und den unverzüglichen Abzug der “Friedenstruppen” Russlands aus Südossetien und Abchasien.

Über die Teilnehmerzahlen wurde nichts bekannt.

Quellen:

Zur UNA-UNSO bei Wikipedia.

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 164

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: