Der Feind "entfernt" Popasna von der Karte der Region Luhansk - Gaidai


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Russische Truppen schlugen mit Raketen und Bomben auf Sjewjerodonezk, Rubischne, Lyssytschansk und Solote-4 ein und führten Angriffsaktionen bei Popasna durch. Zwei Zivilisten seien im Laufe des Tages getötet worden, sagte der Leiter der Militärverwaltung der Region Luhansk, Serhij Gaidai, am 4. Mai.

„Gestern wurde jede unserer Städte vom Feind heimgesucht. Vier Siedlungen hielten Raketen- und Bombenangriffen stand. Die Russen zerstören Popasna nicht nur, sondern streichen es als bewohntes Gebiet von der Landkarte der Region Luhansk. vierunddreißig Mal hat der Feind Wohngebiete in der Region angegriffen“, betonte der Gouverneur.

Insbesondere führte der Feind zehn Artillerieangriffe auf Lyssytschansk, acht auf Sjewjerodonezk und zehn weitere auf die Gemeinden Popasnya und Gorska durch.

Fünfundvierzig Häuser und andere Einrichtungen wurden beschädigt.

In Lyssytschansk gingen das Gebäude des Luhansker regionalen medizinischen Zentrums für gefährliche Infektionskrankheiten und eine der Schulen in Flammen auf. In Sirotino die einzige Schule der Siedlung und in Severodonetsk ein Einkaufszentrum.

Zwei Menschen starben – eine Frau aus Lyssytschansk und ein Mann aus Popasna – und zwei weitere Frauen aus Lyssytschansk wurden verletzt.

Übersetzer:    — Wörter: 209

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: