Janukowitsch verspricht Durchschnittsrente von 2.000 Hrywnja


Der Präsidentschaftskandidat und Vorsitzende der Partei der Regionen Wiktor Janukowitsch verspricht, dass innerhalb von zwei Jahren die Mindestrente auf 1.200 Hrywnja (etwas mehr als 100 €) und die Durchschnittsrente auf 2.000 Hrywnja (173 €) angehoben wird.

Wie UNIAN berichtet, verkündete Janukowitsch dies während eines Treffens mit “Veteranen der Arbeit und des Großen Vaterländischen Krieges” in Belaja Zerkow.

Dabei wandte er sich an alle 13,5 Mio. ukrainischen Rentner und versprach ihnen innerhalb von zwei Jahren die Mindestrente auf 1.200 Hrywnja und dabei die Durchschnittsrente auf etwa 2.000 Hrywnja anzuheben.

Janukowitsch fügte hinzu, dass die Renten in der Ukraine nicht niedriger sein sollten als in den anderen Ländern der GUS und dabei in erster Linie der Russischen Föderation.

“Ich mache alles dafür, dass die Renten in der Ukraine nicht niedriger und werde alles zu tun versuchen, damit sie höher sind als beispielsweise in Russland. Lasst uns in dieser Frage mit Russland wetteifern – das wird ein normaler Wettkampf”, sagte Janukowitsch.

Er unterstrich, dass der Staat gerechte Renten für seine Bürger sicherstellen muss – eben solche, wie sie diese in ihrem ganzen Leben erarbeitet haben.

Quelle: UNIAN

Hinweis: Zu den Kompetenzen des Präsidenten der Ukraine gehören die Außenpolitik, sowie die Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Soziale Angelegenheiten sind Sache der Regierung und der Präsident kann allenfalls über sein Veto bei Gesetzen Einfluss nehmen.

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 227

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: