Kommunisten beteiligen sich nicht an Koalitionsbildung


Die Kommunistische Partei der Ukraine weist die Möglichkeit der Teilnahme an irgendeinem beliebigen Koalitionsformat zurück, bekräftigt der Parlamentsabgeordnete der KPU Leonid Gratsch.

Dies verkündete er gestern, am 6. Juni, im Programm des Fernsehsenders INTER.

“Das ist die einzige Partei, welche in keine Koalitionsvariante eintreten wird, glauben Sie mir dieses Mal.”, sagte er, dabei die Opposition seiner Partei anmerkend.

Den Worten von Gratsch nach, ist es in der Ukraine notwendig die politische Führung auszuwechseln, soweit diese von Korruption und Bürokratie angesteckt ist.

Wie mitgeteilt wurde, hat der Sprecher der Werchowna Rada, Arsenij Jazenjuk, auf der letzten Parlamentssitzung die Erklärung der Abgeordneten Igor Rybakow (Fraktion Block Julia Timoschenko) und Jurij But (Fraktion Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung) über den Austritt aus der Koalition verlesen.

Die Fraktion der Partei der Regionen in der Werchowna Rada beabsichtigt Verhandlungen mit allen Teilnehmern des politischen Prozesses zur Bildung einer neuen Koalition zu führen.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 153

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: