Partei der Regionen hat nicht die Absicht die Kandidatur Poroschenkos für das Amt der Außenministers zu unterstützen


Die Fraktion der Partei der Regionen hat nicht die Absicht die Kandidatur des Vorsitzenden des Nationalbankrates Petro Poroschenko für den Posten des Außenministers zu unterstützen. Darüber unterrichtete der erste Stellvertreter des Vorsitzenden der Partei der Regionen Aleksander Jefremow die Journalisten. „Wir werden nicht teilnehmen an der Formierung einer Regierung und haben dies nicht getan“, sagte er. Dabei unterstrich er, die Vorstellung der Kandidatur Poroschenkos auf diesen Posten durch den Präsidenten Wiktor Juschtschenko kommentierend, dass dies mit der Nähe des Vorsitzenden des Rates der NBU zu Juschtschenko zu tun habe.
„Die ´lieben Freunde´ kehren zurück, das ist alles, was ich dazu sagen kann“, sagte er weiter.

Außerdem antwortete Jefremow nicht klar auf die Frage, ob die Partei der Regionen die Arbeit des Rates zur Erörterung von Kaderfragen am Donnerstag blockieren wird.
Wie die Agentur mitteilte, hat Juschtschenko dem Rat am 7. Oktober vorgeschlagen, Poroschenko zum Außenminister zu ernennen.

Seit der Entlassung Wladimir Ogryskos am 3. März gibt es im Kabinett keinen Außenminister mehr.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Stefan Mahnke  — Wörter: 167

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: