Rada entlässt Innenminister Luzenko


Die Partei der Regionen kam heute mit ihrem Vorschlag der Entlassung von Innenminister Luzenko in der Werchowna Rada durch.

Für diesen Beschluss stimmten 231 der 398 anwesenden Parlamentsabgeordneten (450 sind es insgesamt). Dabei im Einzelnen 171 Abgeordnete der Partei der Regionen, ein Abgeordneter der Fraktion des Blockes Julia Tymoschenko, elf Abgeordnete des Blockes “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung”, 27 Abgeordnete der Fraktion der Kommunistischen Partei der Ukraine, 19 Abgeordnete des Blockes Lytwyn und zwei der fraktionslosen Abgeordneten.

Die Entlassung von Jurij Luzenko fand gemäß des Antrags des stellvertretenden Parlamentsvorsitzenden Olexandr Lawrinowitsch (Partei der Regionen) statt. Dieser wurde damit begründet, dass der Innenminister den Ablauf des Wahlprozesses zu den Präsidentschaftswahlen gestört habe. Als Beleg wurden mehrere Gerichtsurteile zum Wahlkampf während der Dienstzeit angeführt und das Ermittlungsverfahren zur Besetzung des Druckkombinats “Ukrajina” , wo Angehörige der Miliz vorgeblich ihre Kompetenzen überschritten haben.

Luzenko sieht sich natürlich als Opfer einer politischen Intrige und führte dabei den sowjetischen Film “Der kalte Sommer `53” an, indem eine Bande, um ein Dorf auszurauben, zuerst den Milizionär tötete. Wobei er selbstredend den Milizionär repräsentiert.

Julia Tymoschenko reagierte gleich und setzte für die Regierungssitzung um 13:00 Uhr die Ernennung Jurij Luzenkos zum Ersten Stellvertreter des Innenministers an, wodurch er automatisch seine Amtsgeschäfte kommissarisch leiten würde.

UNIAN
UNIAN
UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 217

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: