In der Ukraine ist der Stromverbrauch um 30 % gesunken


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Nach dem Beginn der russischen Aggression in der Ukraine ist der Stromverbrauch um 30 % gesunken. Dies sagte Wladimir Kudrytskyi, Vorstandsvorsitzender von NEC Ukrenergo, am Dienstag, den 23. August.

„Seit der groß angelegten Invasion ist der Verbrauch um etwa 30 % gesunken, was zu einem geringen Verbrauchsüberschuss führt, der zu dem normalen saisonalen Überschuss von April bis September hinzukommt“, sagte Kudrytskyi während der Diskussion über die Wirtschaftsbilanz im August. Wird es im Winter Wärme und Licht geben?

Ihm zufolge verfügt die Ukraine für das Basisszenario der Heizperiode unter der Voraussetzung, dass das Energiesystem so funktioniert wie derzeit, über genügend Kapazitäten, um das prognostizierte Verbrauchsniveau zu decken.

Gleichzeitig modelliert Ukrenergo angesichts der vorübergehenden Besetzung der Kraftwerke Saporischschja und Kachowska und der Lage einiger Wärmekraftwerke in der Nähe der Trennungslinie „Stressszenarien“, die den Verlust einiger Erzeugungskapazitäten beinhalten Kudrytskyy wies darauf hin, dass dies die Möglichkeit bietet, zu berechnen, wie der Verbrauch in verschiedenen Situationen gedeckt werden kann.

Insbesondere wird ein Szenario mit einem stärkeren Einsatz von Kohle und einem höheren Verbrauch von Gas für die Stromerzeugung in Betracht gezogen.

„Falls erforderlich, können wir Strom aus Europa importieren – die Strommengen, die uns in Stressszenarien fehlen werden, falls sie eintreten“, erinnerte Kudrytskyy…

Übersetzer:    — Wörter: 236

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: