Janukowitsch hofft auf eine Koalition


Der Vorsitzende der Partei der Regionen Viktor Janukowitsch hofft, dass die Ambitionen einiger Politiker überwunden werden können, und somit eine neue Koalition im Parlament ins Leben gerufen wird. Das teilte er am Sonntag, dem 7. Dezember, dem TV-Sender „Inter“ mit.
Nach seinen Aussagen, kamen verschiedene Gruppen im Parlament, die am Freitag und Samstag Verhandlungen geführt hatten, bisher zu keinen Ergebnissen. „Man kann noch nicht eindeutig zu diesem Zeitpunkt sagen, ob eine Koalition oder eine Parlamentsmehrheit zustande kommen wird“, – betonte der Parteivorsitzende.
Er fügte außerdem hinzu: „Uns interessiert nicht die Zahl der Ministerposten, sondern ob es uns gelingt, die Politiker um aktuelle wichtige Herausforderungen zu vereinigen“. Janukowitsch meinte, dass „es Hoffnung gibt, die Ambitionen gewisser Politiker und politischer Kreise zu mildern und somit zu einer gemeinsamen Entscheidung in der Koalitionsfrage zu kommen“. Nach seinen Worten, sollte man heutzutage die politischen Widersprüche umgehen, vor allem in solchen Fragen wie dem NATO-Beitritt und der Sprachenproblematik. Auf diese angespannten Themen soll „im Moment ein Moratorium verhängt werden“, so Janukowitsch.

Quelle: Unian.net

Übersetzerin:   Maria Ussatschowa  — Wörter: 172

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: