Der Krieg in der Ukraine hat mindestens 433 Kinder das Leben gekostet


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Seit Freitagmorgen, dem 18. November, wurden infolge der bewaffneten Aggression der Russischen Föderation in der Ukraine nach offiziellen Angaben von Jugendstaatsanwälten 433 Kinder getötet und mehr als 837 unterschiedlich schwer verletzt. Diese Zahlen sind noch nicht endgültig, da die Identifizierung an Orten aktiver Feindseligkeiten, in den vorübergehend besetzten und den befreiten Gebieten, noch im Gange ist. Dies berichtet das Büro des Generalstaatsanwalts der Ukraine.

Es werden auch Angaben zu den in den letzten zwei Tagen getöteten und verletzten Kindern gemacht.

„Am 17. November wurden bei einem feindlichen Raketenangriff auf ein Privathaus in Wolnjansk, Region Saporoshje, 10 Menschen getötet. Darunter waren zwei Kinder im Alter von 11 und 17 Jahren. am 16. November wurde ein 11-jähriges Mädchen durch den Beschuss russischer Truppen in Isjum, Region Charkiw, verwundet. am 17. November wurde ein 15-jähriges Mädchen durch den Beschuss der Stadt Dnipro durch die Invasoren verwundet“, heißt es in der Erklärung. Die Generalstaatsanwaltschaft stellte außerdem fest, dass 2.719 Bildungseinrichtungen durch die Bombardierung und den Beschuss in der Ukraine beschädigt wurden, wobei 332 von ihnen vollständig zerstört wurden…

Übersetzer:    — Wörter: 216

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: