FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die ukrainischen Streitkräfte haben erklärt, ob es möglich ist, eine Luftabwehrkuppel in der Ukraine zu errichten

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Ukraine hat keine Möglichkeit, in den nächsten Jahren eine so genannte Kuppel über ihrem gesamten Hoheitsgebiet zu errichten. Es ist eine schwierige Aufgabe, sowohl in physischer als auch in finanzieller Hinsicht. Dies sagte Jurij Ignat, Sprecher der Luftwaffe der ukrainischen Streitkräfte, am Dienstag, den 3. Januar, in einem nationalen Nachrichtensender.

„Wir werden in den kommenden Jahren keine einzige ‚Kuppel‘ über dem gesamten Gebiet der Ukraine errichten. Es ist physisch unmöglich, weil es schlichtweg unmöglich ist, Luftabwehrsysteme entlang einer so langen Strecke unserer Grenzen zu installieren und strategisch wichtige Einrichtungen innerhalb des Staates abzudecken. Es müsste eine riesige Menge an Ausrüstung sein, es ist extrem teuer, es braucht große finanzielle und personelle Ressourcen“, erklärte er.

Das Militär sagte, dass Luftverteidigungssysteme in anderen Ländern, wie z.B. in den USA, in der Tat „bestimmte Richtungen, bestimmte Objekte abdecken“.

„Ein anderer Teil der staatlichen Luftverteidigung wird von Kampfflugzeugen durchgeführt – Mehrzweckflugzeuge, die Teil der Luftverteidigung sind. Flugzeuge, die schnell von Flugplätzen starten, sich bewegen und in dem Gebiet ankommen, in dem ein Marschflugkörper, eine Drohne oder ein Flugzeug abgefangen werden muss, handeln schnell und mit maximaler Effizienz“, sagte der Sprecher der Streitkräfte der Ukraine.

Ihm zufolge braucht die Ukraine moderne Flugzeuge mit den neuesten Radar-, Raketen-, Sicht- und Navigationssystemen, um ihren Luftraum schnell und effizient zu schützen.

„Nun, seien wir ehrlich, das Flugzeug, das wir beschaffen wollen, der allererste Kandidat ist die F-16 einer bestimmten Modifikation, die Aufgaben in der Luft erfüllen könnte, insbesondere zur Überwachung des Luftraums“, fügte Ignat hinzu.

Übersetzer:    — Wörter: 288

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)-2 °C  Iwano-Frankiwsk-2 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja1 °C  
Ternopil-3 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-3 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr-3 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-2 °C  
Tscherkassy-2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-1 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-2 °C  
Odessa0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson0 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-3 °C  Simferopol-1 °C  
Sewastopol2 °C  Jalta3 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“