FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukrainische Zentralbank liquidiert erste zwangsverwaltete Bank

0 Kommentare

Die Zentralbank ist zum ersten Mal seit Beginn der Finanzkrise von der Einführung einer Zwangsverwaltung zu härteren Maßnahmen übergegangen. Die Weigerung der Aktionäre der “Pritschernomorje” Bank einer Kapitalerhöhung zuzustimmen, zwang die NBU (Nationalbank der Ukraine) der Bank die Lizenz zu entziehen und zu ihrer Beseitigung überzugehen. Die Auszahlungslast von 129 Mio. Hrywnja an Einlagen der Bevölkerung liegt jetzt auf dem Einlagensicherungsfonds für physische Personen. Banker warnen, dass nach der “Pritschernomorje” eine Reihe anderer Problembanken liquidiert werden könnte.

Heute beginnt die Zentralbank zum ersten Mal seit Beginn der Finanzkrise mit eine Liquidiation im Bankensektor. Am Freitag teilte die NBU im Brief #44-012/5249-9950 mit, dass sie per Anordnung #305 vom 25. Mai die Lizenz für die “Pritschernomorje” Bank zurückzieht, die seit dem 2. Februar unter Zwangsverwaltung steht, und das ein Insolvenzverfahren/Liquidationsverfahren eingeleitet wurde. “Die `Pritschernomorje` hat sehr große Probleme mit der Zahlungsfähigkeit und es ist ihnen nicht gelungen einen Investor zu finden. Daher haben wird entschieden, sie zu beseitigen”, erklärte dem “Kommersant-Ukraine“ der Geschäftsführer der Bankenaufsicht der NBU und Leiter des Verwaltungsrates des Einlagensicherungsfonds für physische Personen, Wassilij Pasitschmik. “Mit der Rückgabe aller Einlagen wird der Fonds fertig. Obgleich die `Pritschernomorje über Aktiva verfügt, aus deren Verkauf Mittel für die Einlagenrückgabe verwandt werden”. Den Angaben der NBU nach, lag das Portfolio der Einlagen physischer Personen der Bank zum 1. April bei 134,21 Mio. Hrywnja (12,8 Mio. €), der von juristischen Personen bei 15,15 Mio. Hrywnja (ca. 1,44 Mio. €) und anderer Banken bei 5,65 Mio. Hrywnja (ca. 0,5 Mio. €).

Der Schluss, dass die “Pritschernomorje” nicht ohne die Hilfe eines Investors wiederbelebt werden kann, wurde bei der Zentralbank bereits am 3. März gefällt, sagte dem “Kommersant-Ukraine“ der zeitweilige Verwalter der “Pritschernomorje”, Jurij Schewzow. “Nachdem kein Investor gefunden wurde und die derzeitigen Aktionäre eine Kapitalerhöhung verweigerten, wurde entschieden die Bank zu liquidieren. Die Verbindlichkeiten gegenüber physischen Personen betragen 137 Mio. Hrywnja (ca. 13 Mio. €), von denen 129 Mio. Hrywnja (ca. 12,3 Mio. €) Einlagen bis 150.000 Hrywnja (ca. 14.285 €) sind. Weitere 18 Mio. Hrywnja (ca. 1,7 Mio. €) sind Verbindlichkeiten gegenüber juristischen Personen”, erzählte Schewzow. “Aktiva hat die Bank fast keine. Es gibt eine Einrichtung in Nikolajew, mit einem Bilanzwert von 7 Mio. Hrywnja (ca. 0,6 Mio. €). Auf Rechnung dieser Mittel und Aktive, welche die Bank zum Pfand verkauft, geben wir den Anlegern ihre Einlagen zurück”. Die Dnepropetrowsker Bank “Pritschernomorje” wurde 1993 gegründet. Im April 2009 hatte die Bank keine Aktionäre mit einem Anteil von über 10%.

Die “Pritschernomorje” wurde zur ersten und kleinsten der 15 Banken mit Zwangsverwaltung, welche die NBU zu liquidieren entschied. Mit Aktiva in Höhe von 157,5 Mio. Hrywnja belegte sie den 167. Platz unter den 182 Banken. Die Verbindlichkeiten gegenüber physischen Anlegern bis zu einer Auszahlungssumme von 150.000 Hrywnja liegen vollständig auf dem Einlagensicherungsfonds für physische Personen. Doch der Fonds garantiert nicht die Auszahlung von Einlagen, die nach dem 2. März angeworben wurden, als die Bank zu den zeitweisen Beteiligten am Einlagensicherungsfonds überführt wurde. Die Summe der Einlagen von physischen Personen die über 150.000 Hrywnja (doch nicht mehr als 50.000 Hrywnja darüber) liegen, befinden sich an dritter Stelle in der Reihe; über 200.000 Hrywnja an vierter Stelle; Mittel von juristischen Personen an siebenter Stelle.

Gemäß dem Gesetz zur Einlagensicherung von physischen Personen, muss im Laufe von 20 Tagen eine Liste der Anleger an den Fonds übergeben werden, die ein Recht auf Kompensation haben und die innerhalb von 30 Tagen überprüft wird. Der Fonds soll die Entscheidung den Anlegern innerhalb von drei Tagen über offizielle Presseorgane mitteilen. Auszahlungsbanken des Fonds sind im Jahre 2009: die Swedbank, die Pravex-Bank, die PrivatBank, die “Raiffeisenbank Aval”, die UkrSozbank”, die Bank “Chreschtschatyk”, die Brokbusinessbank und die Erste Bank.

Banker hoffen auf eine schnelle Liquidierung der “Pritschernomorje”. “Falls es nach einer Diagnose die Auffassung gibt, dass die Bank keine Zukunft hat, wird die Entscheidung zur Fusion dieser Bank mit irgendeiner anderen oder zur Liquidierung umgesetzt. Der Prozess kann sich mehr als ein Jahr ziehen”, sagt der zeitweilige Verwalter der “Kiew” Bank, Wiktor Mironenko. “Die Aktiva muss man zum Marktpreis verkaufen, damit man nach deren Verkauf die Mittel/Einlagen zurückgeben kann”. Gemäß dem Gesetz “Zu den Banken und der Banktätigkeit”, muss die Liquidierung eines Institutes im Verlaufe von drei Jahren nach dem Lizenzentzug beendet werden. Übrigens, hat die Zentralbank das Recht, die Prozedur um ein Jahr zu verlängern.

Das Schicksal der “Pritschernomorje” könnten andere Banken teilen. “Banken, die nicht vom Staat rekapitalisiert wurden und keinen Investor finden, müssen liquidiert werden”, betont der zeitweilige Verwalter der Rodovid Bank und Vorstandsmitglied der NBU, Wiktor Krawez. Den Ergebnissen des I. Quartals nach hatte die “Pritschernomorje” ein negatives Eigenkapital (- 12,32 Mio. Hrywnja; ca. 1,17 Mio. €) vorzuweisen. Ein negatives Resultat wiesen noch zwei weitere zwangsverwaltete Banken auf: die Transbank (-29,22 Mio. Hrywnja; ca. 2,8 Mio. €) und die UkrPromBank (-2,51 Mrd. Hrywnja; ca. 239 Mio. €). Doch wenn die Aktiva des Einlagensicherungsfonds, die im April um 38,8% auf 4,55 Mrd. Hrywnja (ca. 432 Mio. €) stiegen, für die Einlagen der physischen Personen der Transbank (464 Mio. Hrywnja; 44,2 Mio. €) noch reichen, dann wären sie für die UkrPromBank (7,29 Mrd. Hrywnja; ca. 694 Mio. €) unzureichend.

Jelena Gubar

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 921

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Ja!
47% / 35 Teilnehmer
Nein!
43% / 32 Teilnehmer
Weiß nicht ...
9% / 7 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 74
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod16 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil12 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj11 °C  Winnyzja8 °C  
Schytomyr9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)8 °C  
Tscherkassy9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa8 °C  Sumy8 °C  
Odessa12 °C  Mykolajiw (Nikolajew)12 °C  
Cherson12 °C  Charkiw (Charkow)10 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)9 °C  Saporischschja (Saporoschje)10 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)10 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)15 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta15 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“

„Hallo allerseits! Ich sende wöchentlich Briefe (mit Sendungsverfolgung) aus Deutschland nach Slowjansk: "Ukraine Украiна, Донецька обл. 84122 Слов’янськ ..." Seit diese Sommer...“