FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Wer ist Igor Kolomojskij?

0 Kommentare

Igor Walerjewitsch Kolomojskij stammt aus Dnepropetrowsk und wurde am 13. Februar 1964 (nach anderen Angaben 1963) geboren. Er studierte am Dnepropetrowsker Metallurgieinstitut und schloss dieses mit einem Ingenieurstitel ab.

Laut unterschiedlichen Quellen ist er seit dem Jahr 1985, als es die ersten Gesetzeserleichterungen in der UdSSR gab, unternehmerisch tätig. Zuerst wurde er demnach gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Gennadij Bogoljubow im Bereich des Imports von Technik aus Südostasien mit dem Unternehmen „Sentosa“ aktiv. Innerhalb von mehr als 20 Jahren errichtete er ein mächtiges Industrie- und Finanzimperium und zählt zu den einflussreichsten und mächtigsten Unternehmern der Ukraine. Unter anderem wird ihm die Leitung der „Privat“ Holding nachgesagt, wo er auch einer der Hauptanteilseigner sein soll. Dieser Gruppe werden Anteile in bekannten Banken, Metall- und Eisenwerken, Erzanreicherungskombinaten und einer Reihe von ölverarbeitenden Unternehmen zugeschrieben. Unter den bekanntesten sind die „Privatbank“ (hat mehr als 2017 Filialen und Vertretungen), die Unternehmen „UkrNafta“, „Neftechimik Prikarpatija“ und das Unternehmen „PrivatInterTrading“ (Monopolist im Markt für Manganerze in der Ukraine). In einem Interview gab er an 30% der 1992 gegründeten „PrivatBank“ zu besitzen. Andere Quellen sprechen von 38,27% direkten Anteil am Stammkapital und weiteren 16,29% gemeinsam mit Gennadij Bogoljubow über indirekte Beteiligungen.

Am Unternehmen “UkrNafta” (“UkrNafta” ist die Abkürzung von “Ukrajinska Nafta”) gehören ihm 41% und dieses ist an der ukrainischen Aktienbörse PFTS unter dem Kürzel UNAFS notiert. 2006 stand das Unternehmen für 91% der ukrainischen Erdölförderung, 27% der Gaskondensatförderung und 17% der Gasförderung der Ukraine. Dabei wurden 2.783 Lagerstätten ausgebeutet, die sich in den Regionen Lwiw, Iwano-Frankiwsk, Tschernigow, Sumy, Poltawa, Charkow und Dnepropetrowsk befinden. Über ein eigenes Netz von 391 Tankstellen in 24 Regionen der Ukraine werden die Produkte abgesetzt.

Nachfolgend eine Auswahl der von der PrivatHolding kontrollierten Öl-Unternehmen:

  • Chmelnizkijnefteprodukt (60,05%)
  • Sumynefteprodukt (85,23%)
  • Shitomirnefteprodukt (70,15%)
  • Tschernigownefteprodukt (96,5%)
  • Tschernowzynefteprodukt (76%)
  • Nikolajewnefteprodukt (60,9%)
  • Kirowogradnefteprodukt (60,01%)
  • Neftechimik Prikarpatja (46%)
  • NewNefteprodukt-Service (75%)
  • Sentosa und Awias, die zusammen das größte Tankstellennetz der Ukraine (mehr als 600 Tankstellen) besitzen.

Vor Kurzem hat er seinen Interessensbereich auf den Fußball ausgeweitet. Dabei besitzt er die Dnepropetrowsker Mannschaft „Dnepr“ und die Kriwoj Roger Mannschaft „Kriwbass“.

Sein Vermögen wurde 2006 vom Korrespondent auf 2,8 Mrd. $, von Forbes auf 1,2 Mrd. $, Anfang 2007 vom ukrainischen „Focus auf 3,3 Mrd. $, 2007 von Forbes auf 4,2 Mrd. $ und für 2008 bezifferte Forbes das Vermögen Kolomojskijs wieder auf 1,2 Mrd. $. Die polnische Zeitschrift „Wprost“ schätzte in ihrem jährlichen Ranking der Milliardäre Osteuropas sein Vermögen 2007 auf 8,9 Mrd. $ (2006 – 6,5 Mrd. $, 2005 – 2,8 Mrd. $, 2004 – 2,2 Mrd. $).

Igor Kolomojskij war in mehreren Unternehmensstreitigkeiten einer der Hauptprotagonisten. So erhob er neben Wiktor Pintschuk, dem Schwiegersohn des damaligen Präsidenten Leonid Kutschma, Anspruch auf das Nikopoler Eisenlegierungswerk. Ebenfalls war er beim Verkauf des Senders „1+1“ aktiv und besitzt heute nach langen Streitigkeiten 49% am Fernsehsender „1+1“ mit Option auf den Erwerb der restlichen 51%. In dieser Zeit des Streits um „1+1“ erwarb er 4% an der „Central Media Enterprise“, einem Medienunternehmen mit Sitz in New York, welches in ganz Osteuropa aktiv ist. Hierüber gelangte er auch in den Vorstand des Unternehmens. Bei der im September 2009 gescheiterten Versteigerung des Odessaer Hafenwerks nahm das Unternehmen “Nortima”, welches der “Privat” Holding zugerechnet wird, ebenfalls teil und bekam den Zuschlag, doch wurde der Verkauf für ungültig erklärt.

Ihm gehören des Weiteren Unternehmen wie die Zeitung „Komsomolskaja Prawda“, die Nachrichtenagentur „UNIAN“, die “Gaseta po Kiewskij”, das Nachrichtenmagazin „Glawred“, das Nikopoler Eisenlegierungswerk und „Dneprasot“.

Politisch wird ihm in den letzten Jahren eine Unterstützung des Blockes Julia Timoschenko und von Julia Timoschenko selbst nachgesagt. Zwischenzeitlich soll er auch Wiktor Juschtschenko unterstützt haben.

Insgesamt ist Igor Kolomojskij nur ungern in der Öffentlichkeit und es ist sehr wenig über ihn bekannt. Er lebt in Genf in der Schweiz, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Neben der ukrainischen Staatsbürgerschaft soll er die Israels besitzen.

Autor:   Andreas Stein — Wörter: 658

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 4.3/7 (bei 7 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie wird das Jahr 2022 für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)1 °C  Iwano-Frankiwsk-0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-3 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)3 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj-0 °C  Winnyzja1 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy-0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-0 °C  
Poltawa-0 °C  Sumy-1 °C  
Odessa-0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk1 °C  
Luhansk (Lugansk)-0 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol4 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„mbert, Antworten auf deine Einwände. Ja, Argumente habe ich auch da vergeblich gesucht. Schon etwas einfältig oder frech, die Ukraine, nach 30 Jahren der Ausbeutung, als Demokratie zu bezeichnen. Hamburger...“

„. . . da machen die gerne Fotos von sich vor dem Lambo oder Ferrari wird dann in Facebook oder Whatsapp für die Heimat gepostet, dass wäre der eigene . . . Na ja, die meisten sind ja schon wieder weg...“

„Irgendiw tut es weh so einen Mist zu lesen ....-“

„Habe heute wieder mal etwas gestöbert im Netz und fand dort diesen Artikel, aus dem ich hier zitiere: " Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) haben der Lieferung...“

„mbert, Antworten auf deine Einwände. Sämtliche Wahlen in der Ukraine, waren möglicherweise frei aber nie offen. Wer hat die Wahlen als frei und offen eingestuft ? Nicht die Menschen der Ukraine. Die...“

„Da bin ich mal gespannt ob das klappt, falls ja, dann hätte man es auch schon einmal früher versuchen können und ansonsten finde ich es trotzdem gut, denn, Versuch macht klug!“

„Viel entscheidener wäre ein Umbau des bahnnetzes auf europäische Spurweite“

„Ich hab' denen dann paar Videos gezeigt, auch von der BY - PL - Grenze, da wurden sie doch etwas leiser . . . So viel mal " auch ins Ausland gehen " . . . Sehe das immer wieder in frankfurt, da machen...“

„Die Ursache ist eine ganz einfache. Innerhalb der Eu zahlt bei zahnersatz die Kasse Ihren Pflichtteil, innerhalb der gesamten EU, egal wo. gibt es Problem, zum Beispiel Gewährleistungsansprüche, so geht...“

„wer Russland und die Ukraine als Demokratie bezeichnet, hat kein Recht über Politik zu reden. Russland ist ein Demokratie-Rest an der Schwelle zur Diktatur. Die Ukraine ist eine Demokratie. Wer das verkennt,...“

„mbert, wer Russland und die Ukraine als Demokratie bezeichnet, hat kein Recht über Politik zu reden. Sämtliche heute unabhängige Länder der früheren Sowjetunion, sind korrupte Oligarchien. Einige...“

„Na ja, dann mal ganz sachlich, Spiegel als Quelle, H.-J. Friedrichs Mister Tagesthemen und Prof. Dr. Norbert Bolz, der über Gesinnungs-Journalismus referiert, das passt doch. Man mag ja gerne die öffentlich...“

„[Ironie an]Wer schreit, hat Unrecht[/Ironie aus] SELBAAH !!!“

„GESINNUNGS-JOURNALISMUS [...] ERZIEHUNGS-JOURNALISMUS [...] TEUERSTEN Merke: OHNE MASSIVEN EINSATZ VON GROSSBUCHSTABEN KOMMT DIE MESSAGE EINFACH NICHT AN. SIE WIRD IGNORIERT. MAN WIRD NICHT ERNST GENOMMEN....“

„Nicht England, Estland. Alte NVA-Haubitzen wohl. Ist auch nicht von gestern. Und mit Angst hat das auch nix zu tun.“

„Vorkuta, Du hast Probleme mit Mainstream-medien, warum? Öffentlich rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten verlogen? Warum hast Du mit diesen Medien ein Problem? Ganz einfach: Man schaue sich mal an,...“

„@ NATO - Osterweiterung & Michal Gorbatschow: Gut, daß wir mal darüber gesprochen haben. Ich empfinde es als außerordentlich vorteilhaft, daß hier im Forum so viele Politik-Wissenschaftler vertreten...“

„. . . indem man soviel wie möglich in die Breite (auch ins Ausland) geht . . . Nur mal was das Ausland angeht: Ich lebe seit 11 Ja. im Ausland, nicht in DE, bin nur manchmal zu Besuch. Jetzt war ich 4...“

„Putin hat letztes Jahr seine Auffassung dazu geschrieben, die voller geschichtlicher Fehler ist. Würde man dieser Argumentation folgen, so müsste sich Putin Kiew unterwerfen. Auch der VErgleich zwischen...“

„Putin hat letztes Jahr seine Auffassung dazu geschrieben, die voller geschichtlicher Fehler ist. Würde man dieser Argumentation folgen, so müsste sich Putin Kiew unterwerfen. Auch der VErgleich zwischen...“

„Naja Putin tut gut an seine persönliche Sicherheit zu denken, denn die Anzahl seiner Feinde wächst enorm. ich vermute irgendwie, dass er ein paar persönliche Schwierigkeiten hat, die nichts mit der...“

„Wer beschützt uns... die Frage war eher eine rhetorische Frage, Herr Putin stellt Forderungen bzgl. "seiner" Sicherheit, im Grunde müssten wir ja diese Fragen stellen und Forderungen dazu formulieren,...“

„Es ist schon bedrückend, dass das alles in so wenigen Händen liegt (Politiker) und dann noch einzelne die Macht haben dabei noch richtig am Rad zu drehen. Mich treibt eigentlich nur die Frage um, wer...“

„Wie gesagt die Idee hat ein wenig Charme, für mich aber nur will sie Herrn Putin vor wahre unlösbare Probleme stellen würde. Trotzdem lehne ich so eine Aktion ab, einfach aus dem Grund, es wäre Unrecht...“

„Was Putin möchte ist sehr klar eine Sowjetunion 2.0 Irgendwie verstehen einige nicht, dass alleine die Ukraine entscheidte und das hat man zu akzeptieren. Russland hat dort keineswegs hineinzureden. Die...“

„Die "russische" Mehrheit, die in dieser Region lebt, ist jedoch mit den Leistungen der verschiedenen Regierungen in Kiew, nicht zufrieden. Woher hast Du dieses "Wissen"? Zunächst einmal, gibt es in der...“