FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Putin hat einen Vertrauensverlust der Russen in der Kriegsfrage eingeräumt - ISW

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der russische Staatschef Wladimir Putin hat zugegeben, dass die meisten Russen den Erklärungen des Kremls und des russischen Verteidigungsministeriums zum Krieg gegen die Ukraine nicht mehr vertrauen. Dies berichtet das Institute for the Study of War (ISW) in einem Bericht.

„Dies deutet darauf hin, dass Putin die anhaltende Unterstützung zumindest eines bestimmten sichtbaren Teils der russischen Bevölkerung als Schwerpunkt der Kriegsanstrengungen betrachtet“, erklären die Analysten.

Experten zufolge ist der russische Präsident sogar bereit, wenig Kritik von Militärbloggern, die er als loyal betrachtet, zu tolerieren, um immer mehr Ressourcen in den Krieg gegen die Ukraine zu stecken. Es stellen sich jedoch Fragen: Werden die Blogger Putin und den militärischen Bemühungen treu bleiben, wenn die russische Armee weiterhin versagt, und wie wird Putin reagieren, wenn sie es nicht tun?

Er hat diese Blogger nun vor Angriffen des russischen Verteidigungsministeriums geschützt und einigen von ihnen offizielle Positionen im Kreml angeboten, so Experten.

„Die Popularität der Milblogger ist wahrscheinlich ein direktes Ergebnis des Versagens des Kremls, eine effektive Telegrammpräsenz zu etablieren, was auf Putins allgemeines Versagen zurückzuführen ist, die russische Bevölkerung auf einen langen Krieg vorzubereiten“, so die Experten.

Putin setzt weiterhin auf die Unterstützung der Unabhängigkeit von Milblogger-Publikationen, selbst wenn die Mobilisierung zunimmt, so ISW.

Wie wir bereits geschrieben haben, hat Putin ein Gesetz geändert, um „Fälschungen über den Krieg“ zuzulassen. Es sieht die Möglichkeit vor, russische Pässe zu entziehen.

ISW sagte auch, dass Russland mit einer weiteren Mobilisierungswelle konfrontiert sein wird, die jedoch die Qualität der russischen Truppen, die an der Front in der Ukraine eingesetzt werden, insgesamt verschlechtern wird…

Übersetzer:    — Wörter: 298

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw1 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-1 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)3 °C  
Poltawa4 °C  Sumy3 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk4 °C  
Luhansk (Lugansk)3 °C  Simferopol6 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta10 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“