FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Diakon der ukrainisch-orthodoxen Kirche Abgeordneter warb für "Anschluss" an Russland - Sicherheitsdienst der Ukraine

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der Sicherheitsdienst der Ukraine hat einen Diakon einer der Kirchen der Diözese Saporischschja der ukrainisch-orthodoxen Kirche Abgeordneter entlarvt, der öffentlich ein illegales „Referendum“ über den angeblichen „Anschluss“ der Region an Russland befürwortete. Dies wurde am Samstag, den 10. Dezember, auf der Website des Sicherheitsdienstes berichtet.

Es wird angegeben, dass der Diakon zuvor ein Profil im verbotenen sozialen Netzwerk Vkontakte aktiviert hatte und in seinem Namen Aufrufe von kremlfreundlichen Bloggern zur Unterstützung des gefälschten Plebiszits „gepostet“ hatte. Er kommentierte auch russische Veröffentlichungen und forderte die Menschen auf, in „Wahllokale“ zu gehen und für Russland zu „stimmen“. In seinen Botschaften leugnete der Mann die Existenz des ukrainischen Volkes, seiner Sprache und Kultur.

Der Geistliche stellte auch die staatliche Souveränität und die territoriale Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen in Frage.

Der Diakon bezog das Material für seine destruktiven Inhalte von russischen Propagandaverlagen in sozialen Netzwerken, darunter „Russischer Frühling“.

Eine unabhängige Prüfung der veröffentlichten Materialien bestätigte die subversiven Aktivitäten der Figur. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Diakons fanden die Strafverfolgungsbeamten Computerausrüstung mit Beweisen für die Straftat.

Der Geistliche steht derzeit unter dem Verdacht der Rechtfertigung, der Anerkennung der Legitimität, der Leugnung der bewaffneten Aggression Russlands gegen die Ukraine, der Verherrlichung ihrer Teilnehmer und der vorsätzlichen Aufstachelung zu ethnischem und religiösem Hass (Artikel 436-2, Teil 1 von Artikel 161 des Strafgesetzbuchs der Ukraine). Die Frage einer Beschränkungsmaßnahme wird derzeit geprüft….

Übersetzer:    — Wörter: 270

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod0 °C  
Lwiw (Lemberg)-2 °C  Iwano-Frankiwsk-2 °C  
Rachiw-1 °C  Jassinja-3 °C  
Ternopil-2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-2 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-1 °C  
Schytomyr-2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-2 °C  
Tscherkassy-2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-2 °C  Sumy-3 °C  
Odessa0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson0 °C  Charkiw (Charkow)-2 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)-1 °C  Simferopol5 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen